Autobahn A1

Grosskontrolle zeigt: Die meisten Solothurner halten sich an die Verkehrsordnung

Der grösste Teil der Verkehrsteilnehmer war ordnungsgemäss unterwegs. (Symbolbild)

Der grösste Teil der Verkehrsteilnehmer war ordnungsgemäss unterwegs. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Solothurn und Bern haben in der Nacht auf Donnerstag auf der Autobahn A1 und den umliegenden Hauptstrassen eine koordinierte Grosskontrolle durchgeführt.

Die gemeinsame Aktion der Kantonspolizei Solothurn und der Kantonspolizei Bern hatte zum Ziel, nach gesuchten Personen zu fahnden und die Fahrfähigkeit der Lenker sowie die Betriebssicherheit der Fahrzeuge zu überprüfen, teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

In der Zeit von Mittwoch, 16. April 2014, 22.00 Uhr, bis Donnerstag, 17. April 2014, 4.30 Uhr, habe die Kantonspolizei Solothurn auf der Autobahn A1 im Raum Oberbipp und in den umliegenden Gemeinden mit Autobahnanschluss rund 340 Fahrzeuge und 270 Personen einer eingehenden Kontrolle unterzogen.

Dabei seien sieben Personen wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht worden, 23 Lenkern habe man eine Ordnungsbusse gegeben. Weiter habe man an sieben Fahrzeugen Mängel, welche behoben werden müssen festgestellt und zwei Personen, welche alkoholisiert unterwegs waren, erwischt. Der grösste Teil der Verkehrsteilnehmer sei jedoch ordnungsgemäss unterwegs gewesen. (jvi)

Meistgesehen

Artboard 1