TeleM1

Kletterunfall
Von Felsbrocken getroffen: Frau stirbt beim Klettern oberhalb von Selzach

Bei den «Brüggligräten» oberhalb von Selzach ist am Sonntagmittag eine Frau beim Klettern von einem Felsbrocken getroffen und dabei schwer verletzt worden. Trotz unverzüglichen Rettungsmassnahmen ist die Verunfallte am Unfallort verstorben.

Drucken

Am Sonntag, 31. Juli, wurde der Kantonspolizei Solothurn um 12.15 Uhr gemeldet, dass bei den «Brüggligräten» oberhalb von Selzach jemand um Hilfe rufe. Kurze Zeit später ging eine weitere Meldung ein, wonach sich eine Frau beim Klettern schwer verletzt habe.

Unverzüglich rückten eine Polizeipatrouille, eine Ambulanzbesatzung und zwei Rettungshelikopter zur Unglücksstelle aus, wie die Kantonspolizei Solothurn am Montag mitteilt. Nach dem Eintreffen der Rettungskräfte wurde die Verunfallte sofort ärztlich betreut. Trotzdem verstarb die 58- jährige deutsche Staatsangehörige noch vor Ort.

Zur Klärung des Unfallhergangs und der Unfallursache wurde eine Untersuchung eingeleitet. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte sich oberhalb der Frau, die zusammen mit einer weiteren Person am Klettern war, ein Felsbrocken gelöst haben. Dieser Felsbrocken traf die Frau und verletzte sie derart schwer, dass für sie jede Hilfe zu spät kam.

Die Begleitperson der Verunfallten blieb unverletzt. Nebst der Polizei und der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn standen der Rettungsdienst, je ein Helikopter der Rega und der Alpine Air Ambulance sowie ein Care Team im Einsatz. (kps)