Eishockey
U18 Fünf-Länderturnier in Zuchwil: Die Schweiz ging als Siegerin hervor

Im Sportzentrum verlor gestern die Schweiz gegen Finnland, konnte das Turnier aber mit drei Siegen für sich entscheiden.

Urs Byland
Drucken
Teilen
Zu den Länderflaggen gewandt, die von der Decke des Sportzentrums Zuchwil hängen, hören die Spieler der Schweiz (links) und von Finnland die Nationalhymnen.

Zu den Länderflaggen gewandt, die von der Decke des Sportzentrums Zuchwil hängen, hören die Spieler der Schweiz (links) und von Finnland die Nationalhymnen.

Solothurner Zeitung

In der Altjahrswoche kurven traditionsgemäss Eishockey-Talente übers Eis im Sportzentrum Zuchwil. Im Rahmen des U18-Fünf-Länderturniers sind Mannschaften aus Tschechien, Finnland, Schweiz, Deutschland und der Slowakei am Werk. Es ist ein hochkarätiges Turnier, dem über 30 Scouts aus Europa und Übersee in Sachen Talentsichtung beiwohnen.

Die Schweizer gestalteten dabei die Spiele gegen Tschechien, Deutschland und Slowakei siegreich. Gestern trafen sie auf Finnland. Ein Sieg nach Verlängerung oder im Penaltyschiessend hätte zum sicheren Turniersieg gereicht. Selbst bei einer Niederlage hätte es noch zum ersten Platz reichen können. Die Schweizer U18-Nationalspieler verloren vor gut 200 Zuschauerinnen und Zuschauer klar gegen ihre Altersgenossen aus Finnland mit 3 zu 0, obwohl sie im ersten Drittel Chancen für mehrere Tore hatten. Immerhin konnten sie auf die Hilfe von Deutschland zählen, das die Slowakei später knapp besiegte. So reichte es dennoch zum Turniersieg.

Aktuelle Nachrichten