Mitten an einem Sonntagnachmittag stand in Gretzenbach im Lidl die Notausgangstür sperrangelweit offen. Wer Böses im Sinn gehabt hätte, hätte sich nur bedienen müssen. Doch dank Anwohnerin Ruth Engeler wurde die Polizei rechtzeitig alarmiert. Diese rückte aus und schloss die Türe. Jetzt bedankt sich der Detailhändler mit einem Brief bei der aufmerksamen Anwohnerin. «Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bedanken für ihren Einsatz bei unserer Filiale Gretzenbach», heisst es im Schreiben.

Auf die Frage von Tele M1, wie lange und wieso die Türe überhaupt offen stand, antwortet Lidl Mediensprecher Mathias Kaufmann lediglich: «Bei der Türe gab es einen technischen Defekt.» Er fügt an, dass man aus sicherheitstechnischen Gründen keine Angaben dazu machen könne, wie lange die Türe offen stand. 

Dass Ruth Engeler den Vorfall meldete und Lidl so vor einem grösseren Schaden bewahrte, ist man dankbar. «Es freut uns natürlich extrem, wenn Kundinnen oder Kunden einen solch speziellen Einsatz machen. Wir sind Frau Engeler dankbar und haben ihr deswegen auch persönlich angerufen und uns persönlich bei ihr bedankt.» Als Dank erhielt Ruth Engeler, nebst dem Telefonanruf und dem Brief, einen 50 Franken-Lidl-Gutschein sowie einen Jeton fürs Wägeli. (az)