Generalversammlung
Neuer Tätschmeister für den Wald in Olten-Gösgen: Mitglieder des Waldeigentümer-Verbands wählen einstimmig

Patrick Friker wird neuer Präsident der Waldeigentümer und die Abkürzung des Verbands bleibt trotz Statutenänderung gleich.

Urs Amacher
Drucken
Die abtretenden und neuen Mitglieder der BWOG-Verbandsleitung (vl.): Edgar Meier, Patrick Friker, Manfred Guldimann, Maya Gerny, Felix Frey, Martin Staub, Veronika Röthlisberger, Verena Studer, Michael Hollinger.

Die abtretenden und neuen Mitglieder der BWOG-Verbandsleitung (vl.): Edgar Meier, Patrick Friker, Manfred Guldimann, Maya Gerny, Felix Frey, Martin Staub, Veronika Röthlisberger, Verena Studer, Michael Hollinger.

Urs Amacher

Nach zwei Amtszeiten tritt Martin Staub von seinem Amt als Präsident zurück. Wie Vizepräsident Edgar Meier bei der Verabschiedung darlegte, hatte Staub während 22 Jahren dem Verband der Bürgergemeinden und Waldeigentümer der Amtei Olten-Gösgen gedient, seit 2014 als Präsident. Gleichzeitig hatte er Funktionen im Kantonalverband ausgeübt.

Die 41 Delegierten des Bürgergemeinden- und Waldeigentümer-Verbands Olten-Gösgen wählten daraufhin Patrick Friker aus Niedergösgen einstimmig zum neuen Präsidenten. Friker ist bereits seit 2015 als Vertreter des Bezirks Gösgen Vorstandsmitglied.

Der durch den Rücktritt Martin Staubs frei gewordene Sitz im Vorstand wurde durch Verena Studer aus Hauenstein besetzt. Für die ebenfalls zurückgetretene Kreisförsterin Veronika Röthlisberger wurde Michael Hollinger wie die anderen auch einstimmig gewählt.

Somit setzt sich die neue Verbandsleitung zusammen aus Patrick Friker (Präsident), Edgar Meier, Schönenwerd und Felix Frey, Olten (beide Vertreter des Bezirks Olten) sowie Manfred Guldimann, Winznau und Verena Studer Hauenstein (beide für den Bezirk Gösgen). Kreisförster Michael Holliger gehört von Amtes wegen zum Gremium. Maya Gerny (Kasse) und Verena Studer (Sekretariat) üben ihre Funktionen weiterhin aus, ohne im Vorstand zu sein.

Jubiläumsfeier im Casino Schönenwerd

Die übrigen Traktanden waren Routine. Die Rechnung 2021, die bei einem Umsatz von 78'000 Franken mit einem Gewinn von knapp 4000 Franken abschliesst, wurde ebenso verabschiedet wie das Budget, das mit einem geringen Verlust rechnet. Die grössten Summen weisen der Einkauf von Wertholz bei der Forstrevieren und dessen gemeinsamen Wiederverkauf auf.

Der Verband wird heuer 25 Jahre alt. Diesen runden Geburtstag wird mit einem Jubiläumsanlass am 2. September 2022 im Casino Schönenwerd gefeiert. Soviel verriet der scheidende Präsident Martin Staub in seinem Tätigkeitsprogramm 2022. Für die Details wird dann allerdings sein Nachfolger verantwortlich zeichnen.

Eine Statutenänderung betraf nur die Namensänderung. Der Amteiverband folgt hierbei der Umfirmierung des Kantonalverbands. Der bisherige Bürgergemeinden- und Waldeigentümer-Verband Olten-Gösgen heisst neu Bürgergemeinden und Wald Olten-Gösgen, wobei die Abkürzung BWOG bleibt.

Unverändert bleibt auch der Zweck, nämlich dass der Verband die Bürgergemeinden und Waldeigentümer bei der Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützt und die gemeinsamen Interessen fördert. Kantonalpräsident Peter Brotschi überbrachte die Grüsse des Solothurner Verbandes. «Der Wald steht im Fokus der Öffentlichkeit», und, so seine Überzeugung, «der Wald steht im Fokus der Zukunft».