Carmen Geiser schlief, als kurz nach 1 Uhr plötzlich ein Auto in die Hausfassade flog. «Ich dachte, da hat jemand neben meinem Bett parktiert», erzählt sie gegenüber TeleM1. 

Auch Gzim Xhena, der an der Gösgerstrasse gleich nebenan wohnt, bekam den Unfall hautnah mit. Er habe an ein Erdbeben gedacht, weil die Lampe gewackelt und das ganze Haus gezittert habe, berichtet er. Eine Frau habe geschrien. Xhema schaute aus dem Fenster und sah die beiden Insassen aussteigen. Die Lenkerin und ihr Beifahrer seien unter Schock gestanden. 

Die 23-jährige Autofahrerin hatte auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle übers Auto verloren. Das Fahrzeug touchierte einen Randstein, durchbrach einen Zaun und eine Hecke, überschlug sich und kollidierte dann mit der Hausfassade. (ldu)