Lostorf
In der Hölle ist der Himmel los

Der traditionelle Fasnachtsumzug lockte am Samstag viele Besucher nach Lostorf.

Markus Müller (Text/Bilder)
Drucken
Engelchen und Teufelchen auf dem Wagen des Fasnachtsvereins Lostorf.

Engelchen und Teufelchen auf dem Wagen des Fasnachtsvereins Lostorf.

Beim Fasnachtstreiben in der närrischen Zeit in der am Jura-Südfuss gelegenen Gemeinde Lostorf bildet der Fasnachtsumzug jeweils am Samstag einen Höhepunkt, finden sich doch immer befreundete Guggenmusiken aus den Nachbargemeinden zum Umzug ein und ebenso eine grosse Zuschauerkulisse.

Der Fasnachtsverein Lostorf eröffnete den Umzug mit einem Wagen, der zum Motto «In der Hölle ist der Himmel los» ausstaffiert war, und darauf begegneten sich Engelchen und schaurig schöne Teufelsgestalten. Die Guggenmusig Schlosshüüler aus Lostorf, die in ihrem grauweissen Outfit am Umzug teilnahm, spielte mit fätziger «Fasnachtsmusig» auf. Ein pfiffiges Thema wählte die Fasnachtsgruppe «Sumpffrösch» aus, wurde doch vom TV-Sender 3 plus die Sendung «Bätscheler sucht Bätschelerette» auf die Fasnachtschippe genommen. Hübsche «Bätschelerettes» verteilten an die Zuschauer eine schöne rote Rose, die von den Besuchern teilweise mit einem Schmusekuss verdankt wurde.

Der Bätscheler scheint die Bätschelerette gefunden zu haben.

Der Bätscheler scheint die Bätschelerette gefunden zu haben.

Die Lostorfer Zunft zu Wartenfels, die seit vielen Jahren die Lostorfer Fasnacht prägt, gefiel wiederum mit ihrem Ballonwagen. Die Guggenmusiken Chüelturm Schränzer aus Obergösgen sowie die Chärne Schränzer aus der Nachbargemeinde Winznau zollten mit ihrem musischen Auftritt dem Lostorfer Umzug ihre alljährliche Treue. Nach dem tollen Umzug fand noch ein Monsterkonzert aller Guggenmusiken im Zelt statt.

Am Abend beehrte die bekannte Moderatorin von Star TV und Ex-Miss- Schweiz Stéphanie Berger die Lostorfer Narren und Närrinnen in der himmlischen Partyhölle mit einem Auftritt. Die närrische Zeit in Lostorf wird am Samstag, 13. Februar, mit dem traditionellen Böögverbrennen abgeschlossen.

Aktuelle Nachrichten