Niederamt
Zweite Bäuerin in den Vorstand gewählt

Der Landwirtschaftliche Verein Niederamt führte am Donnerstagabend seine 102. Generalversammlung in Walterswil durch. Nach drei Jahren ist nun auch der Vorstand wieder komplett: Mit Cornelia Schenker wurde die zweite Frau hinein gewählt.

Benildis Bentolila
Drucken
Teilen
Der neue Vorstand des Landwirtschaftlichen Vereins Niederamt (von links): Cornelia Schenker, Philipp Meier, Elmar Schmid, Mathias Studinger, Roland Lisser, André Erni und Josef Müller.

Der neue Vorstand des Landwirtschaftlichen Vereins Niederamt (von links): Cornelia Schenker, Philipp Meier, Elmar Schmid, Mathias Studinger, Roland Lisser, André Erni und Josef Müller.

zvg

Es ist in bäuerlichen Kreisen bekannt: Der Landwirtschaftliche Verein Niederamt ist ein aktiver Verein mit monatlichen Zusammenkünften zur Weiterbildung und Pflege der Geselligkeit, an der auch Familienangehörige und Interessierte teilnehmen.

André Erni — er ist seit zehn Jahren Präsident — schwärmte an der 102. Generalversammlung am Donnerstagabend im Gasthof St. Urs und Viktor in Walterswil von Abendveranstaltungen im 2018, an denen bis zu 80 Personen teilnahmen. Das zeige dem Vorstand, dass diese Zusammenkünfte begehrt seien.

«Nicht einfach trockene Referate anbieten»

Deshalb heckten die Mitglieder auch für 2019 Events aus, die aus dem Rahmen fallen. Zum Beispiel wird Mitte April eingeladen auf den Hof der Gebrüder Meier in Niedergösgen. Hoch aktuelle Themen werden jeweils vorgestellt, die zu diskutieren geben.

«Es liegt uns daran», hielt Erni fest, «nicht einfach in einem Saal trockene Referate anzubieten, sondern praxisnah zu orientieren, mit der Möglichkeit, nachher Zeit zu haben für Fragen und Meinungsaustausch.»

Zwei Frauen an der Vereinsspitze

An der Versammlung konnte die Vakanz im Vorstand, die seit drei Jahren besteht, besetzt werden. Mit grossem Applaus wählten die Anwesenden die junge Bäuerin Cornelia Schenker von einem Ackerbaubetrieb aus Däniken als neues Mitglied. Auch hier schlagen die Niederämter Bauern einen anderen Weg ein als andere Vereine, wo die Vorstände traditionell aus Männern bestehen: Sie haben nämlich bereits zwei Frauen an der Spitze. Der Präsident meinte, Bäuerinnen würden so viel zum guten Gelingen auf den Betrieben beitragen, da müssten sie auch in den Führungsgremien präsent sein.

Der Vorstand setzt sich nun zusammen aus dem Präsidenten André Erni (Stüsslingen), dem Vizepräsidenten Philipp Meier (Niedergösgen), dem Kassier Elmar Schmid (Gretzenbach), dem Aktuar Josef Müller (Dulliken), den Beisitzern Mathias Studinger (Däniken), Roland Lisser (Lostorf), Susann Winkler (Rohr) und Cornelia Schenker (Däniken).

Aktuelle Nachrichten