Gegen 16.50 Uhr betrat ein Mann den Verkaufsraum der Tankstelle an der Baslerstrasse. Dort bedrohte er die Angestellte mit einer Stichwaffe und verlangte Geld.

Mit einigen Hundert Franken Beute verliess er schliesslich den Shop und floh auf einem Herrenfahrrad in Richtung Trimbach. Das teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Verletzt wurde niemand. Sofort leitete die Polizei eine Fahndung ein. Der Täter konnte bisher aber nicht gefasst werden. Entsprechende Ermittlungen sind im Gang.

Mehrere Raub-Überfälle

Die Angestellten der Ruedi-Rüssel-Tankstelle mussten bereits mehrere Male Bekanntschaft mit Räubern machen.

Im März 2013 überfielen zwei Vermummte den Shop mit einer Faustfeuerwaffe und forderten Geld. Weil die Verkäuferin nicht sofort auf die Forderung einging, gingen die Räuber zur Kasse und nahmen mehrere hundert Franken Bargeld mit. 

Zwei Jahre später wurde die Tankstelle erneut überfallen. Auch damals zwang ein Mann die Verkäuferin mit einem Messer zur Herausgabe von Geld. Er floh mit mehreren Tausend Franken. Bei seiner Tat wurde er von einer Überwachungskamera gefilmt.

Der Täter konnte im April gefasst werden. Er hatte seine Kleidung nicht gewechselt und wurde in einem Hotel in Trimbach erkannt. Nachdem die Polizei sein Zimmer durchsucht hatte, rief er gleich selbst bei der Polizei an und wollte einen Einbruch melden. (ldu)

Tankstellenräuber von Olten verrät sich selber

Die ganze Geschichte des Tankstellenräubers, der sich selber verrät

Dümmer als die Polizei erlaubt: Eine Reihe von besonders blöden Schachzügen hat dazu geführt, dass die Polizei den entscheidenden Anruf gleich vom Täter selbst erhält.