Solothurn

Frau stirbt nach Kollision – mutmasslicher Unfallverursacher war alkoholisiert

© Kapo

Eine Insassin verletzte sich schwer bei einem Unfall mit zwei Personenwagen am Samstagmittag in Solothurn. Die Seniorin verstarb später im Spital.

Gegen 11.30 Uhr kam es am Samstag im Kanton Solothurn auf einer Kreuzung in der Baselstrasse zu einer Kollision zwischen zwei Personenwagen. Nach derzeitigen Erkenntnissen bog der Lenker eines aus Riedholz herkommenden Kleinwagens auf der Kreuzung nach links in die Untere Sternengasse ab.

Dabei kollidierte er mit einem entgegenkommenden, vortrittsberechtigen Auto mit zwei Insassinnen. Die Lenkerin zog sich eine leichte Verletzung zu. Hingegen zog sich die Beifahrerin schwere Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilte, erlag die Seniorin später ihren Verletzungen.

Ein Alkoholtest beim 56-jährigen mutmasslichen Unfallverursacher zeigte vor Ort einen Wert «im qualifizierten Bereich». Dieser besteht ab einer Blutalkoholkonzentration von 0,8 Gewichtspromille oder mehr. Er blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Die Baselstrasse war im Bereich der Unfallstelle zeitweise gesperrt und bis etwa 14.30 Uhr grösstenteils nur einspurig befahrbar. (dpo) 

Die Polizeibilder vom Februar 2020:

Meistgesehen

Artboard 1