Grün, jung und politisch erfahren

Drucken
Teilen

Grüne Kandidaturen Die Grünen wollen – Stand heute – mit Laura Gantenbein oder Christof Schauwecker ins Von-Roll-Haus einziehen. Beide Kandidaten sind noch jung, doch politisch erfahren. Der 34-jährige Schauwecker hat nach seiner Matura internationale Landwirtschaft studiert und anschliessend Auslandeinsätze in Kirgistan, Aserbaidschan und Armenien gemacht. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz wurde er Generalsekretär der Jungen Grünen Schweiz. «Daher habe ich auch schon einige Führungserfahrung sammeln können», erklärt er. Anschliessend hat er für den VCS gearbeitet, danach arbeitete er bei verschiedenen Zertifizierungsstellen als Biokontrolleur, seit letztem Jahr bei ProCert in Bern. Heute ist er seit insgesamt zehn Jahren im Gemeinderat und seit 2017 im Kantonsrat. In der Stadt ist er zudem in der Geschäftsprüfungskommission und versteht so, wie die Verwaltung funktioniert. «Jetzt, da der Sitz seit langem wieder frei wird, muss ich diese Gelegenheit nutzen», meint er. Als Stadtpräsident will er insbesondere nachhaltige Themen fördern.

Das will auch die 31-jährige Gantenbein. Sie ist Primarschullehrerin und Präsidentin der Grünen Partei Kanton Solothurn. Sie freut sich zuerst auf einen spannenden Wahlkampf, den sie als eine Chance betrachtet, auch die anderen Parteien dazu zu bringen, über nachhaltige Themen nachzudenken und diese in ihr Programm aufzunehmen. Sie ist schon seit längerer Zeit politisch aktiv, seit 2017 mit einem Mandat. Für sie ist auch das Thema der Gleichberechtigung wichtig. Wie Schauwecker befasst sie sich aber nicht nur mit grossen, globalen Themen, sondern auch mit weniger medienwirksamen Dingen wie der Reform der Gemeindeorganisation. Für Gantenbein und Schauwecker ist diese Reform überfällig. (jfr)

Aktuelle Nachrichten