Solothurn

In Arztpraxis eingebrochen: Polizei kann Mann nach kurzer Flucht festnehmen

Der 42-Jährige hatte mutmassliches Deliktgut dabei. (Symbolbild)

Der 42-Jährige hatte mutmassliches Deliktgut dabei. (Symbolbild)

In Solothurn meldete ein Bewohner verdächtige Geräusche in einem Mehrfamilienhaus. Die alarmierte Polizei konnte kurze Zeit später vor dem Gebäude eine verdächtige Person anhalten.

Am Mittwoch, um zirka 3.05 Uhr, meldete ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Vorstadt, dass er verdächtige Geräusche aus einer Arztpraxis wahrnehme. «Mehrere Patrouillen umstellten umgehend das Gebäude und konnten den mutmasslichen Einbrecher beim Verlassen des Hauses nach kurzer Flucht anhalten», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Es handelt sich um einen 42-jährigen Schweizer. Laut Polizei trug er mutmassliches Deliktsgut auf sich und wurde für weitere Abklärungen vorläufig festgenommen.

Bei Verdacht Telefon 117 - gemeinsam gegen Einbrecher

Die Polizei möchte die Bevölkerung sensibilisieren, auffällige Feststellungen umgehend via Notrufnummer 117 zu melden. Dank entsprechender Hinweise komme es immer wieder zu Anhaltungen von Tätern. Dies helfe, Einbrüche zu verhindern oder aufzuklären. Die Anhaltung der Täterschaft am Tatort erleichtert zudem die Beweisführung im Strafverfahren. (pks)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1