Solothurn

Kurze Flucht bis zur Treppe: Mann wird am Bahnhof von Polizei festgenommen

Die Kantonspolizei war mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort. Auch die Securitrans war anwesend.

Die Kantonspolizei war mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort. Auch die Securitrans war anwesend.

Am Donnerstagabend kam es am Bahnhof Solothurn zu einem Polizeieinsatz. Dabei wurde ein Mann nach kurzer Flucht festgenommen.

Weil die Bahnlinie zwischen Solothurn und Grenchen Süd aufgrund Bauarbeiten derzeit gesperrt ist, müssen alle Passagiere am Bahnhof Solothurn aussteigen. Wer weiterreisen möchte, tut dies mit dem Ersatzbus.

So strömen denn auch am Donnerstag gegen 19.30 Uhr viele Reisende, die mit dem ICN5 unterwegs waren, die Treppe und Rampe zwischen Gleis 2 und 3 hinab und durch die Unterführung. Unten sind zwei Polizisten gut sichtbar positioniert.

Plötzlich geht es schnell: Ein Polizist greift nach einem Mann in Jeans und blauem Kapuzenpulli. Dieser ergreift sofort die Flucht, bahnt sich seinen Weg durch die Menge Richtung Treppe hinauf zum Avec-Shop und Bahnhofplatz.

Doch die Polizisten sind ihm auf den Fersen. Noch auf der Treppe können sie in festhalten und ihm Handschellen anlegen. Beim Einsatz waren auch Polizisten in zivil und zwei Mitglieder der Securitrans zugegen.

Die Medienstelle der Kantonspolizei bestätigt den Einsatz auf Anfrage. Die Polizei habe einen Mann «nach kurzer Nacheile» angehalten und für weitere Abklärungen auf den Polizeiposten mitgenommen. «Die angehaltene Person steht im Verdacht, strafbare Handlungen begangen zu haben», heisst es. Die Polizei macht keine weitergehenden Angaben zur angehaltenen Person oder zum Tatvorwurf. (ldu)  

Die Polizeibilder vom Juli 2020:

Meistgesehen

Artboard 1