Solothurn

Polizei sucht Fahrzeuglenker, der Lichtsignalmast und Verkehrsschild beschädigte

Die Ampel funktionierte noch.

Die Ampel funktionierte noch.

Ein derzeit unbekannter Fahrzeuglenker hat zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen in Solothurn ein Verkehrsschild beschädigt, den Schaden wurde aber nicht gemeldet. Verursacher die Kollisionsstelle verlassen. Zur Ermittlung des verantwortlichen Fahrzeuglenkers sucht die Polizei Zeugen.

Am Freitagmorgen konnten zwei Polizisten beobachtet werden, wie sie bei der Kreuzung Weissensteinstrasse/Grenchenstrasse in Solothurn eine Ampel unter die Lupe nahmen. Diese stand deutlich hinter der Senkrechten. Ein Schild war gekrümmt. Das legt nahe: Jemand hat die Kurve nicht gekriegt. Immerhin funktionierte die Ampel noch.

Wer den Schaden am Lichtsignalmast und dem Verkehrsschild verursachte, ist nicht bekannt. Der verantwortliche Fahrzeuglenker entfernte sich von der Kollisionsstelle, ohne der Meldepflicht nachzukommen, teilt die Kantonspolizei Solothurn mit. 

Zum Selbstunfall kam es zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen. Dabei entstand ein Schaden von mehreren 1'000 Franken.

Das verbogene Schild

Das verbogene Schild

«Anhand des Spurenbildes dürfte dieser mit einem grösseren Fahrzeug unterwegs gewesen sein», schreibt die Polizei. Zur Ermittlung des Schadenverursachers sucht sie Zeugen. Personen, die Angaben zum Verursacher oder dessen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Solothurn zu melden, Telefon 032 627 70 00. (pks)

Die Polizeibilder vom August 2020:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1