Aedermannsdorf

Hausbewohnerin erleidet Rauchgasvergiftung, als sie Küchenbrand selbst löscht

Die Frau konnte das Feuer weitgehend selbst löschen. (Symbolbild)

Die Frau konnte das Feuer weitgehend selbst löschen. (Symbolbild)

In Aedermannsdorf ist in der Nacht auf Samstag die Küche einer Bergwirtschaft in Brand geraten. Die Anwohner konnten das Feuer weitgehend selber löschen. Eine Person erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Am Samstag, gegen 1 Uhr, wurde eine Hausbewohnerin durch einen «Knall» geweckt und bemerkte danach Rauch im Gebäude. Sie alarmierte sofort die Alarmzentrale der Polizei. Die Feuerwehr Mümliswil und Mittelthal rückten mit insgesamt 20 Einsatzkräften vor Ort aus.

«Der Brand konnte durch die Anwohner bereits vor dem Eintreffen der beiden Feuerwehren weitgehend selber gelöscht werden», heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Solothurn. Ein Übertreten auf den Wohnbereich im Obergeschoss und den Bauernhofbetrieb hätte glücklicherweise verhindert werden können.

Die Hausbewohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung. Weitere Personen oder Tiere wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere 10'000 Franken.

Die ersten Brandursachenabklärungen durch die Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben ergeben, dass ein technischer Defekt im Vordergrund steht. (pks)

Die aktuellen Polizeibilder:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1