Volleyball NLB

1:3-Niederlage: Smash 05 verspielt den zweiten Tabellenrang gegen Colombier Volley

Stjepan Grgic (rechts, Laufenburg) brachte Smash 05 im zweiten Satz in Führung. (Bild: Alexander Wagner)

Stjepan Grgic (rechts, Laufenburg) brachte Smash 05 im zweiten Satz in Führung. (Bild: Alexander Wagner)

Im Direktduell um Rang 2 zieht das NLB-Team von Smash 05 Laufenburg-Kaisten gegen Colombier Volley den Kürzeren. In der Mitte der ersten beiden Sätze verloren die Fricktaler den Anschluss, was zur 1:3-Niederlage führte. Damit belegen sie nun Rang 3.

Der Start ins Spiel liess einen schnellen Sieg erhoffen. In Satz 1 und 2 erspielte sich Laufenburg-Kaisten je einen soliden Vorsprung, musste am Schluss aber als Verlierer von Feld.

In Satz 1 war es Dario Schmid, der mit einem Servicewinner das 8:7 forcierte. Je ein gewonnenes Blockduell von Mike Moor und Kaspar Bürge brachte die 12:8-Führung. Colombier hatte Mühe mit den Services der Laufenburger.

So auch in Satz 2: Ein Servicewinner von Moor, und je ein Blockpunkt von Stjepan Grgic und Schmid brachten die 6:1-Führung. Laufenburg-Kaisen spielt praktisch fehlerfrei. 9:3, später 14:8 waren sie in Führung. 

Colombier dreht auf

Wie schon in den letzten zwei Spielen war es Joel Bruschweiler, der die Romands im Spiel hielt, gar in Führung brachte. Mit seinen starken Sprungservices holte er Colombier ein ums andere Mal zurück ins Spiel oder brachte sie in Front (6:3 / 18:16 in Satz 1).

Colombier wurde ab Mitte der ersten zwei Sätze stärker, einerseits wegen der Servicestärke Bruschweilers, andererseits, weil sie am Netz nun die Blockduelle für sich entscheiden konnten.

In den wichtigen Momenten in Satz 2 (16:14 für Smash 05) scheiterte aber Bruschweiler an sicher selber - er servierte out. Der Satzsieg für Laufenburg rückte immer näher. Ab dann lief nichts mehr bei den Fricktalern. Satz 1 verloren sie mit 17:25, und auch Satz 2 mussten sie mit 25:25 als Verlierer vom Feld. 

Ein grosses Fragezeichen auf dem Feld

In Satz 3 verpatzten die Gäste den Start. Laufenburg-Kaisten steht im Block nicht gut, sodass Colombier dank ihrer Aussengreifer und des Diagonals mit 10:9 führten. Bei Smash 05 lief nun nicht mehr viel zusammen - symbolisch dafür ein Ball: Jörg Ebner blockte, der Ball kommt aber auf die Seite der Fricktaler. Er hätte leicht gespielt werden können, doch der Ball fiel ohne Berührung auf den Boden.

14:15 stand es aus Sicht der Gäste, obwohl die Führung hätte deutlicher sein müssen. Am Ende des Satzes war aber doch Smash 05 der Sieger (25:20). Woher der Umschwung kam, ist nicht zu erklären. Colombier machte nicht mehr Fehler, Smash 05 auch nicht bessere Punkte. 

Aufwind hält nur kurz an

Doch der Umschwung hielt nicht lange. Bis zum 4:9 blieb Laufenburg-Kaisten drei Mal am Block hängen, später stand es 7:11. Als dann Bürge und Grgic einen Anspielfehler machten (10:16), wurde das Spiel von vielen Zuschauern bereits abgehakt.

Doch es keimte nochmals Hoffnung auf: Schmid blockt nach einer starken Rettungsaktion von Jann Dillier den Ball, macht danach zwei Servicewinner und ein Ass und Smash 05 rückt auf 15:16 ran. So plötzlich die Aufholjagd war, so schnell war sie auch zu Ende. 25:21 siegte Colombier im vierten Satz.

 Damit überholen die Romands Laufenburg-Kaisten wieder in der Tabelle. Die Fricktaler sind neu mit 9 Punkten auf Rang 3, Colombier mit 11 Punkten auf Rang 2.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1