Spiel am Montag
Aargauer Derby: Der FC Wohlen ärgert sich über Spiel am Montag und sture Ligabosse

Die Swiss Football League hat das Derby zwischen dem FC Wohlen und dem FC Aarau auf den Montag, 7.Mai, (Anpfiff um 20 Uhr) angesetzt. Die Freiämter ärgern sich darüber. Die Swiss Football League geht nicht auf das Anliegen des FC Wohlen ein und bleibt stur.

Ruedi Kuhn
Drucken
Teilen
Am Montag findet das Aargauer-Derby zwischen dem FC Aarau und dem FC Wohlen zum vorerst letzten Mal in der Challenge League statt.

Am Montag findet das Aargauer-Derby zwischen dem FC Aarau und dem FC Wohlen zum vorerst letzten Mal in der Challenge League statt.

Marc Schumacher/freshfocus

Am Montag empfängt der FC Wohlen im 20. Derby den FC Aarau. Nach dem freiwilligen Abstieg der Freiämter Ende Saison ist es das letzte Aufeinandertreffen der Kantonsrivalen. Klar also, dass dieses Spiel für Wohlen auf und neben dem Spielfeld eine spezielle Bedeutung hat.

Sportlich bietet sich dem FC Wohlen die letzte Chance, Aarau in einem Heimspiel zu schlagen. Die Vorzeichen stehen allerdings alles andere als auf Sieg: Die Mannschaft von Trainer Ranko Jakovljevic hat seit dem 3:2 gegen Winterthur am 30. September 2017 keine Partie mehr gewonnen und ist seit 21 Spielen sieglos.

Die zwei letzten Unentschieden machen Hoffnung

Die beiden 2:2 gegen Vaduz und Rapperswil-Jona in den vergangenen Wochen machen Hoffnung auf bessere Zeiten. Warum soll die Negativserie nicht ausgerechnet gegen den auswärtsschwachen FC Aarau zu Ende gehen?

Natürlich hofft die Führungscrew mit Chef-Organisator Lucien Tschachtli und Event-Managerin Serena Forgione auf einen grossen Zuschaueraufmarsch. Leider machen ihnen die Verantwortlichen der Swiss Football League (SFL) einen Strich durch die Rechnung.

Swiss Football League bleibt stur

«Der FC Wohlen hat bei der Swiss Football League mehrmals den Wunsch platziert, dass sie die Derby-Heimspiele gegen Aarau an einem Freitag, Samstag oder Sonntag ansetzt», sagt Serena Forgione. «Gleichzeitig teilten wir der Liga mit, dass für uns der Montag mit der Anspielzeit um 20 Uhr kein guter Termin sei. Leider ist man auf unser Anliegen nicht eingegangen.»

Das letzte Aargauer Derby findet an einem Montag statt: Muss der FC Wohlen somit, wie hier im Training, mit kleinem Zuschaueraufmarsch rechnen?

Das letzte Aargauer Derby findet an einem Montag statt: Muss der FC Wohlen somit, wie hier im Training, mit kleinem Zuschaueraufmarsch rechnen?

Alex Spichale

Die Gründe, die gegen ein Spiel am Montagabend sprechen liegen auf der Hand: Kinder sollten in der Regel zwischen 21.15 Uhr 21.45 Uhr ins Bett. Um diese Zeit ist die zweite Halbzeit des Derbys noch im Gang. Und für berufstätige Mütter und Väter ist der Abend zu Wochenbeginn alles andere als ideal.

Kommt hinzu, dass die Lust auf Speis und Trank am Montag zu später Stunde viel kleiner ist als am Freitag oder Samstagabend und am Sonntagnachmittag.

Anliegen der Kleinklubs werden nicht ernst genommen

Der Ärger der Verantwortlichen des FC Wohlen über die Spielansetzung der SFL des Derbys gegen Aarau auf einen Montag ist nachvollziehbar. Geht es um Reglemente und Anforderungen sind die Ligabosse Spitze. Geht es aber um die Anliegen von Kleinklubs wie dem FC Wohlen, schlagen sie diese meistens in den Wind.

Natürlich muss man sich im Mannschafts-Sport an Regeln halten. Natürlich hat das Fernsehen bezüglich Spieltermine klare Vorstellungen. Aber im Fall des letzten Aargauer Derbys hätten die Liga und Teleclub dem FC Wohlen entgegen kommen können.

Umso überraschender ist die Tatsache, dass Heinrich Schifferle, Präsident des Schweizerischen Fussballverbandes, und Claudius Schäfer, CEO der Swiss Football League, zu den 140 eingeladenen Gästen für einen Aperitif vor dem Spiel zählen. Ob sie den Weg ins Stadion Niedermatten finden werden?​

Aktuelle Nachrichten