Handball NLA/NLB

Abgang beim HSC Suhr Aarau: Linkshänder Raphael Rohr wechselt per sofort zum NLB-Klub STV Baden

Rückraumspieler Raphael Rohr verlässt den HSC Suhr Aarau und wechselt per sofort zum STV Baden.

Rückraumspieler Raphael Rohr verlässt den HSC Suhr Aarau und wechselt per sofort zum STV Baden.

Raphael Rohr erhofft sich bei Städtli bessere Perspektiven und eine grössere Rolle, als er sie in der laufenden Saison beim HSC Suhr Aarau erhalten hat. Mit dem 22-jährigen Rückraumspieler verlässt den HSC ein Eigengewächs, das alle Nachwuchsstufen des Klubs durchlaufen hat.

Raphael Rohr kam beim HSC Suhr Aarau in der laufenden Saison nur zu sehr wenigen Einsatzminuten. Er bekundete auf seiner Position Mühe sich durchzusetzen, musste auch immer wieder Nachwuchstalent Daniel Parkhomenko den Vortritt lassen.

Die Verpflichtung des portugiesischen Linkshänders Joao Ferraz hat die Situation Rohrs im Rückraum naturgemäss auch nicht verbessert. Und so sahen sich sowohl der Spieler als auch der Klub zum Handeln gezwungen.

Wechsel kommt nicht überraschend

Dementsprechend kommt der sofortige Wechsel des 22-jährigen HSC-Eigengewächses zum STV Baden nicht überraschend. Rohr dürfte in der NLB die Perspektiven geboten bekommen, die er beim HSC nicht mehr hatte.

«Wir freuen uns für Raphael Rohr, dass er beim STV Baden jene sportliche Perspektive und Rolle erhält, die wir ihm beim HSC Suhr Aarau leider nicht mehr in gewünschter Art und Weise bieten konnten», sagt HSC-Sportchef Michael Conde.

105 Pflichtspiele für den HSC seit 2015

In der laufenden Saison kam Rohr in 16 HSC-Pflichtspielen zum Einsatz und erzielte dabei fünf Treffer. Seit seinem Debüt im Jahr 2015 bestritt er für das Fanionteam des HSC insgesamt 105 Einsätze und verbuchte 122 Tore.

Davor hatte Rohr alle Altersstufen im HSC-Nachwuchs durchlaufen und sowohl mit der U17-Elite (2011/12 und 2013/14) als auch mit der U19-Elite (2014/15 und 2015/16) je zwei Mal den Schweizer Meistertitel gefeiert. Beim HSC-Partnerverein HV Olten bestritt er ausserdem 31 Meisterschaftseinsätze in der 1. Liga.

Wer weiss, vielleicht kehrt Rohr bereits in der kommenden Saison in die Aarauer Schachenhalle zurück – und zwar als Gegner des HSC Suhr Aarau. Sein neuer Klub STV Baden führt die NLB bei Halbzeit mit zwei Punkten Vorsprung an und ist damit auf Aufstiegskurs.

Meistgesehen

Artboard 1