Challenge League

Abgang nun definitiv: Gezim Pepsi verlässt den FC Aarau und spielt künftig für Ligarivale Winterthur

Gezim Pepsi wechselt innerhalb der Challenge League nach Winterthur.

Gezim Pepsi wechselt innerhalb der Challenge League nach Winterthur.

Wenige Tage vor dem Rückrundenstart sorgte Gezim Pepsi für Aufsehen: Der vom FC Basel ausgeliehene Mittelfeldspieler verabschiedete sich eigenhändig von Mitspielern und Trainerstaff des FC Aarau, um dann doch weiterhin im Brügglifeld zu trainieren. Grund: Der FCB wusste nichts von Pepsis Entscheid, Aarau verlassen zu wollen. Und weil ein gültiger Leihvertrag zwischen Rot-Blau und dem FCA Bestand, musste Pepsi weiterhin im Brügglifeld trainieren. Natürlich ohne Perspektive auf Einsätze.

Nun wurde eine Lösung gefunden: Der 21-jährige Mittelfeldspieler wechselt per sofort zum Aarauer Ligarivalen Winterthur. Ob er dort zu mehr Einsätzen kommt? Die in seinen Augen mangelnde Spielpraxis war der Grund, warum Pepsi nicht in Aarau bleiben wollte. Dabei stand er in 13 von 18 Vorrundenspielen auf dem Platz, drei Partien verpasste er verletzungsbedingt.

FCA-Trainer Patrick Rahmen hätte gerne über den Sommer hinaus mit Gezim Pepsi weitergearbeitet - nach dessen eigenmächtiger Verabschiedung hat sich dieses Vorhaben erübrigt

FCA-Trainer Patrick Rahmen hätte gerne über den Sommer hinaus mit Gezim Pepsi weitergearbeitet - nach dessen eigenmächtiger Verabschiedung hat sich dieses Vorhaben erübrigt

Beim FCA bedauert man grundsätzlich den Verlust: Im Sommer wäre der kosovarische Junioreninternationale ablösefrei zu haben gewesen, Sportchef Sandro Burki und Trainer Patrick Rahmen hätten ihn gerne langfristig an den FCA gebunden. Nach seiner eigenmächtigen Verabschiedung aber hatte sich dieses Vorhaben erübrigt.

Meistgesehen

Artboard 1