Mountainbike

Absalon weiter vor Schurter – Schneitter rückt weiter vor

Die Solothurnerin Nathalie Schneitter arbeitet sich in der Weltrangliste nach vorne.

Die Solothurnerin Nathalie Schneitter arbeitet sich in der Weltrangliste nach vorne.

In der neuen UCI Mountain Bike Cross Country Weltrangliste liegt weiterhin der Franzose Julien Absalon vom Schweizer MTB BMC Racing Team in Front. Bei den Frauen gelingt vor allem der Solothurnerin Nathalie Schneitter einen Sprung nach vorne.

In der neuen UCI Mountain Bike Cross Country Weltrangliste liegt weiterhin der Franzose Julien Absalon vom Schweizer MTB BMC Racing Team in Front. Der Doppel Olympiasieger aus den Vogesen führt die Weltrangliste, die auch für die Startaufstellung an allen internationalen Meisterschaften und Weltcup-Events massgebend ist, vor den beiden Schweizer Nino Schurter(Scott) und Fabian Giger an.

Mit dem Oberaargauer BMC-Profi Lukas Flückiger und dem in Rapperswil-Jona wohnhaften Aargauer Florian Vogel auf den Rängen acht und zehn findet man zwei weitere Eidgenossen in den Top Ten, während der Stöckli Fahrer Mathias Flückiger einen Platz eingebüsst hat und nun auf Rang elf liegt. Der Neo Schönenwerder BMC-Profi Reto Indergand ist weiterhin als achtbester Schweizer an 61. Stelle zu finden.

Bei den Frauen führt die St.Galler Rheintalerin Jolanda Neff die Weltrangliste weiterhin souverän an. Auf den Rängen zwei und drei liegen die Slowenierin Tanja Zakely und die kanadische Catharine Pendrel, die Weltmeisterin von 2011 in Champéry VS. Bereits auf Rang fünf findet man mit der Aargauerin Katherine Stirnemann die zweite Schweizerin. Innerhalb von nicht ganz drei Wochen hat die Solothurnerin Nathalie Schneitter einen Sprung von der 66. Position auf Rang 47 gemacht. Insgesamt sind in den ersten 100 nicht weniger als 13 Schweizer Männer und 10 Schweizer Frauen klassiert.

UCI MTB Cross Country Weltrangliste vom 14.4.2015:

Männer Elite:

1. Julien Absalon(Fr) 2083 P.

2. Nino Schurter(Sz) 1770.

3. Fabian Giger(Sz) 1476.

4. Daniel Mcconell(Aus) 1461.

5. Stéphane Tempier(Fr) 1190.

Ferner die weiteren Schweizer:

8. Lukas Flückiger (Leimiswil) 1146.

10. Florian Vogel 1068.

11. Mathias Flückiger(Ochlenberg) 1054.

22. Ralph Näf 852.

46. Martin Fanger 508.

61. Reto Indergand(Schönenwerd) 413.

62. Martin Gujan 410.

66. Thomas Litscher 400.

73. Martin Stirnemann 384.

91. Urs Huber 327.

95. Nicola Rohrbach 316.

Frauen Elite:

1. Jolanda Neff(Sz) 2047 P.

2. Tanja Zakely (Slowenien)1616.

3. Catharine Pendrel(Ka) 1605.

4. Annika Langvad(Dä) 1432.

5. Katherine Stirnemann(Sz) 1330.

Ferner die weiteren Schweizerinnen:

26. Esther Süss 884.

31. Linda Indergand 755.

33. Katrin Leumann 731.

46. Corina Gantenbein 540.

47. Nathalie Schneitter(Lommiswil SO) 535.

73. Ramona Forchini 355.

88. Ariane Kleinhans 281.

92. Andrea Waldis 267.

Meistgesehen

Artboard 1