1. Liga
Auf Kurs: Baden verabschiedet sich als Leader in die Winterpause

Der FC Baden siegt gegen den FC Wettswil-Bonstetten diskussionslos mit 4:0. Obwohl es zur Pause noch 0:0 stand, sichert sich die Elf von Thomas Jent dank einer formidablen Leistung in Halbzeit zwei die drei Punkte.

Luca Muntwyler
Merken
Drucken
Teilen
FC Baden
3 Bilder
DSC_0012
DSC_0013

FC Baden

AZ

Es dauerte 54 Minuten bis Baden-Trainer Thomas Jent an der Seitenlinie seine Nerven etwas beruhigen konnte. Im letzten Meisterschaftsspiel vor der Winterpause gegen den FC Wettswil-Bonstetten war wieder einmal Goran Antic der Erlöser vom Dienst. Nach einem schönen langen Ball von Rajmond Laski, zeigte der Stürmer seine individuelle Klasse. Obwohl er schon abgedrängt schien, setzte er sich gegen zwei Verteidiger durch und netzte zum 1:0 ein.

Danach ging es schnell – zu schnell für die Gäste. Direkt nach dem Wiederanpfiff eroberte der FCB den Ball zurück. Via Raffaele Cardiello kam das runde Leder erneut zu Antic, 2:0. Nur drei Minuten später verbuchte Cardiello seinen zweiten Assist. Adijan Keranovic erhöhte zum 3:0. Den Schlusspunkt zum 4:0-Endresultat setzte Patrick Gjidoda. Antic agierte für einmal als Vorbereiter.

Partie widerspiegelt Vorrunde

Dass Baden gegen diesen Gegner in 15 Minuten viele Tore schiessen kann, hat die Esp-Truppe bereits im Hinspiel gezeigt, als sie ein 0:3 in ein 3:3 umwandelte. Doch hat es zum Start der Rückrunde lange nicht gut ausgesehen. Baden konnte in der ersten Halbzeit nicht das gewohnte Spiel aufziehen. „Wir haben viele Spiele in der zweiten Hälfte entschieden“, erklärt Jent. „Wir wissen, dass wir mit Überzeugung unser Spiel durchziehen müssen und dass der Gegner mit der Zeit müde wird“, fügt er an.

Diese Partie widerspiegelt den Badener Meisterschaftsverlauf. Zu Beginn der Saison hatte sich die Esp-Truppe mehr als schwer getan. Dann kam der Turnaround. Sieben Siege in Folge mit lediglich einem Gegentor. Die Badener zeigten ihre Souveränität. So durfte auch gegen den FCWB der junge Ersatz-Goalie Alpay Inaner mit einer weissen Weste vom Platz. „Ich hätte gerne noch zwei bis drei Wochen weitergespielt“, meint Jent lachend.
Dank diesem Sieg überwintert der FC Baden als Leader der Gruppe 3. „Wir haben gezeigt, was wir drauf haben. Ich bin zuversichtlich, dass es auch in der Rückrunde so weiter geht“, fasst Jent zusammen.

Telegramm:

Baden – Wettswil-Bonstetten 4:0 (0:0)
Esp. – 700 Zuschauer – SR Hajdarevic, Maire, Moreno Romero. – Tore: 54. Antic 1:0, 55. Antic 2:0, 58. Keranovic 3:0, 69. Gjidoda 4:0.
Baden: Inaner; Weilenmann (83. Dzelili), Matovic, Loosli, Muff; Laski, Ladner; Cardiello (87. Stump), Keranovic, Marjanovic (62. Gjododa); Antic.
Wettswil-Bonstetten: Bachmann; Buchmann, Studer, Waser, Badalli; Gouiffe a Goufan; Gjergji, Kalyon, Schneebeli (69. Dukhnich), Pepperday (56. Constancio); Bozic.
Bemerkungen: Baden ohne V. Dedaj, D. Dedaj, Uliwabo, Toni, Golaj (alle verletzt), Frizzoni (abwesend) Fäller, Keller, Mooser, Girardi (alle nicht im Aufgebot). – gelb: 27. Kalyon, 36. Bozic (alle Foul).

Lesen Sie den Spielverlauf im Liveticker nach: