Aargauer Tennis

Beide Aargauer NLB-Teams beenden die Saison auf Rang 2

Kim Fontana gewann alle ihre Einzelpartien in dieser Saison für die NLB-Frauen des TC Zofingen.

Kim Fontana gewann alle ihre Einzelpartien in dieser Saison für die NLB-Frauen des TC Zofingen.

Erfolgreiches Wochenende für die Aargauer Interclubteams der Aktiven: Sowohl die Frauen des TC Zofingen, als auch die Männer des TC Teufenthal gewinnen ihr letztes NLB-Gruppenspiel und die NLC-Männer des TC Lenzburg stehen in der dritten Aufstiegsrunde.

Beide Aargauer NLB-Equipen hatten sich vor der Saison das Ziel gesetzt, den Ligaerhalt in der zweithöchsten Schweizer Spielklasse zu schaffen. Ein Ziel, das beide Teams bereits eine Runde vor Schluss der Gruppenphase erreicht hatten. Und diese Tatsache schien die Zofingerinnen und die Teufenthaler zu beflügeln, denn obwohl beide Equipen in der letzten Runde nicht mehr in Bestbesetzung angetreten sind, konnten sie einen Sieg feiern.

Vor allem der Sieg der Zofingerinnen kam überraschend. Die Thutstädterinnen waren gegen Luzern Lido auf jeder Einzelposition schwächer klassiert als die Zentralschweizerinnen. So war Kim Fontana auf Position eins denn auch die einzige Spielerin, die dank einem überraschend deutlichen 6:3-, 6:0-Sieg gegen die höher eingestufte Sarah Ottomano einen Sieg einfahren konnte. Mit einem 1:3-Rückstand gingen die Zofingerinnen in die Doppel. Und konnten beide Partien gewinnen. Dank des besseren Satzverhältnisses sicherten sie sich auch den Sieg in der Begegnung und beenden die Saison mit 17 Zählern auf Rang 2 hinter dem souveränen NLB-Meister aus Sursee. „Dieser zweite Platz ist ein riesiger Erfolg für uns. Wir sind sehr zufrieden, wie wir uns in dieser Saison geschlagen haben“, so Teambetreuer Christoph Meyer.

Sieg gegen Genf zum Abschluss

Die Männer des TC Teufenthal duellierten sich zum Abschluss mit dem stark abstiegsgefährdeten Team von Genève Eaux-Vives. Und obwohl die Teufenthaler ohne Luca Keist und Patrik Hartmeier antreten mussten – sie fehlten wegen Verletzungen – konnten sie bereits in den Einzelpartien vorlegen. Frank Wintermantel, Yanik Kälin, Noël Kunz und Stefan Kilchofer gewannen ihre Partien allesamt souverän und sorgten dafür, dass die Teufenthaler mit 4:2 in Führung gingen.

Die Männer des TC Teufenthal - im Bild Noël Kunz - sicherten sich als Aufsteiger Rang zwei.

Die Männer des TC Teufenthal - im Bild Noël Kunz - sicherten sich als Aufsteiger Rang zwei.

Mit diesem Resultat war klar, dass die Genfer den Abstieg nicht mehr verhindern können. Die Westschweizer verzichteten daher darauf, die abschliessenden Doppelpartien noch auszutragen. Für die Equipe des TC Teufenthal spielte das am Ende keine Rolle. Die Aufsteiger spielten eine starke erste NLB-Saison und holten sich mit Rang zwei den verdienten Lohn dafür. „Es hätte niemand erwartet, dass es so gut läuft. Unsere Spieler, die Betreuer und auch das Umfeld haben aber als Team sehr gut harmoniert und so waren auch die Exploits gegen die stärkeren Gegner möglich“, glaubt Teambetreuerin Nicole Riniker.

Lenzburg steht in der dritten Aufstiegsrunde

Nicht nur in der Nationalliga B der Aktiven spielten die Aargauer Vertreter an diesem Wochenende erfolgreich, auch das einzige im Wettbewerb verbliebene NLC-Team aus dem Kanton bleibt weiter auf Erfolgskurs. Die NLC-Männer des TC Lenzburg liessen dem Derbysieg gegen Brugg einen weiteren Sieg folgen. In der zweiten Aufstiegsrunde bezwang das von Marc P. Schärer angeführte Team die Equipe des TC Green Club Romanel mit 6:3. Die Grundlage für den Sieg legten die Lenzburger mit der 4:2-Führung nach den Einzelpartien. In den abschliessenden Doppelspielen konnten sie gar noch zwei weitere Zähler verbuchen und gewannen so mit 6:3. Auf die Lenzburger wartet nun das Auswärtsspiel gegen Kreuzlingen.

weitere Informationen unter: wwww.tennisaargau.ch

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1