Orientierungslauf
Beim Aargauer Nachwuchs läuft am sCOOL-Cup alles nach Plan

3000 Schülerinnen und Schüler nahmen am 10. sCOOL-Cup im Brugger Geissenschachen teil. Dabei bekamen die jungen Athleten Tipps aus erster Hand vom WM-Goldmedaillen-Gewinner Matthias Müller und dem mehrfachen Weltcupsieger Daniel Hubmann.

Yanick Baur
Drucken
Im Aargauer Nachwuchs läuft alles nach Plan: Junge Athleten messen sich am grössten Schulsportanlass des Kantons. Yanick Baur

Im Aargauer Nachwuchs läuft alles nach Plan: Junge Athleten messen sich am grössten Schulsportanlass des Kantons. Yanick Baur

Auf der Zielgeraden rasten die Teams Kopf an Kopf. Wer überschreitet die Ziellinie zuerst? Tausende Kinder versammelten sich gestern Vormittag für den grössten Schulsportanlass des Kantons.

Grund für die Aufregung war der Orientierungslauftag, der jedes Jahr die Schüler der Schweiz von den Schulbänken befreit und sie ins Freie schickt, wo sie Spiel, Spass und Sport statt Aufgaben und Lernen erwartet.

Die Dritt- bis Neuntklässler aus 151 Klassen absolvierten den Lauf und beteiligten sich am immensen Rahmenprogramm.

Die Wetterverhältnisse hätten nicht besser sein können. Bei herrlichen 20 Grad starteten die Kinder zwei Mal an verschiedenen Punkten in kleinen Gruppen. Das Ziel war es, so schnell wie möglich alle Posten mithilfe einer Karte zu finden.

Wer ist der Schnellste? Die Aargauer laufen um die Wette.
4 Bilder
3000 Nachwuchs-Athleten beim Startposten.
Die Teilnehmer reisten aus allen Teilen des Kantons an.
Früh übt sich: Kartenlesen muss gelernt sein.

Wer ist der Schnellste? Die Aargauer laufen um die Wette.

Die besten Teams sind für den Schweizerischen Schulsporttag vom 5. Juni in Lyss qualifiziert. Die Schüler hatten Spass und waren allesamt begeistert von den Aktivitäten. Vielerorts waren mit der Zeit auch Erschöpfung und Müdigkeit ob der Herausforderung zu sehen.

Für diese Schüler gab es jedoch mehr als genug Möglichkeiten, im Schatten etwas zu essen und sich zu erholen. «Es ist schön zu sehen, dass sich so viele Kinder für den Sport begeistern lassen», freut sich Posten-Helferin Nadja Patriarca.

Wer nicht gerade am Pause machen war, durfte sich auch am Rahmenprogramm beteiligen, wo an 15 Eventorten verschiedene Aktivitäten zur Verfügung standen. Unter anderem gab es einen OL-Labyrinth-Parcours, Tanzkurse und ein Recyclingspiel.

Ein weiteres interessantes Konzept war das des Recyclings. Den Klassen wurden Abfallsäcke mitgegeben, die am Schluss des Tages gesammelt wurden. Wer einen Sack ganz füllen konnte, bekam als Belohnung einen Preis.

Mit von der Partie im Brugger Geissenschachen waren auch WM-Goldmedaillen-Gewinner Matthias Müller und der mehrfache Weltcupsieger Daniel Hubmann. Diese halfen beim Aufwärmen, gaben Tipps und verteilten ihren Fans Autogramme.

Nach dem gestrigen Event haben seit der Gründung von sCOOL landesweit ganze 200 000 Kinder am Programm teilgenommen. Zum 10. Mal wird die Veranstaltung auch im Kanton Aargau durchgeführt, der die grösste Veranstaltung in diesem Rahmen beheimatet.

sCOOL ist ein Nachwuchsprogramm des schweizerischen Orientierungslauf-Verbandes. Ziel der Aktion ist es, Kinder der ganzen Schweiz für den Sport zu begeistern und sie gesundheitlich und mental zu fördern. Enge Zusammenarbeit mit dem Kanton ermöglicht, dass die Kinder anstelle des normalen Unterrichts den sCOOL-Cup besuchen können.

Als Vorbereitung auf den Anlass wurden die Kinder über den Sport und die Veranstaltung aufgeklärt, damit der Tag so gut wie möglich verläuft. Ausserdem benötigte es rund 150 Helferinnen und Helfer und Unterstützung von Sponsoren wie Mc Donalds oder Migros.

Aktuelle Nachrichten