NLA-Handball

Bittere 28:30-Niederlage für den TV Endingen beim RTV Basel

Der TV Endingen wollte gegen Basel wichtige Punkte im Abstiegskampf holen.

Der TV Endingen wollte gegen Basel wichtige Punkte im Abstiegskampf holen.

Nach der Quarantäne-Zwangspause musste der TV Endingen gleich zum Kellerduell gegen den RTV Basel antreten. Trotz hartnäckiger Gegenwehr mussten die Surbtaler schliesslich mit einer bitteren 28:30 (14:14)-Niederlage von der Platte.

Es war der Abstiegsknaller an diesem Wochenende in der Nationalliga A. Der TV Endingen reiste zum RTV Basel. Mit einem Sieg hätten sich die Surbtaler vorbei an den Baslern auf Rang acht schieben können. Daraus wurde nichts: Der TV Endingen verlor die Partie mit 28:30.

Klar, die Vorbereitung nach der verordneten Zwangsquarantäne war für die Endinger nicht optimal. Davon liessen sich die Gäste allerdings wenig anmerken. Während der gesamten Spielzeit konnte das Team von Trainer Zoltan Majeri die Partie ausgeglichen halten. Zwischenzeitliche Drei-Tore-Rückstände glich man wiederholt aus. Knackpunkt waren die letzten fünf Minuten. Auf die abermalige Führung der Basler fanden die Endinger keine Antwort mehr. «Es hätte auf beide Seiten kippen können», sagte Majeri nach dem Spiel. Der TVE-Coach ist trotz der Niederlage nicht unzufrieden: «Es war eine gute Leistung meiner Mannschaft.»

Sie haben die Partie verpasst? Schauen Sie sie sich hier in der Aufzeichnung des Livestreams an:

Meistgesehen

Artboard 1