CHallenge LEague
Weisse Weste in den Testspielen: FC Aarau ist hungrig auf die Rückrunde

Mit drei Toren avanciert Sturm-Neuzugang Shkelqim Vladi zum Matchwinner gegen ein bedauernswertes La Chaux-de-Fonds. Die Startelf für die Rückrunde kristallisiert sich heraus.

Sebastian Wendel
Drucken

17 Sekunden nur dauert es bis zum 1:0 - der FC Aarau legt los wie die Feuerwehr: Die bedauernswerten Spieler des Erstligisten La Chaux-de-Fonds sind gar noch nicht richtig im Brügglifeld angekommen, da liegen sie nach dem sehenswerten Seitfallzieher von Rrudhani bereits hinten. Es ist der Startschuss zu einem Torfestival, bei Halbzeit steht es 5:0 für Aarau, am Ende 9:0. Was auffällt: Trotz des ultradeutlichen Schlussresultats ist beim einen oder anderen FCA-Profi auch ein wenig Ärger auszumachen - darüber, nicht auch noch das «Stängeli» (10:0) geschafft zu haben.

Telegramm

FC Aarau - FC La Chaux-de-Fonds 9:0 (5:0)

Brügglifeld. – 0 Zuschauer. – SR: Staubli. – Tore: 1. Rrudhani 1:0. 19. Vladi 2:0. 22. Vladi 3:0. 29. Njie 4:0. 42. Vladi 5:0. 61. Schneider 6:0. 72. Gashi 7:0. 83. Gashi 8:0. 84. Eigentor Mutombo 9:0.

Aarau: Enzler (77. Ammeter); Thiesson, Cvetkovic (63. Jäckle), Bergsma, Kronig; Bunjaku, Njie (58. Giger); Rrudhani, Schneider (77. Dubler), Spadanuda (77. Krasniqi); Vladi (63. Gashi).

La Chaux-de-Fonds: Hummel; Saiz, M’Sabeg, N. Cattin (46. Mutombo), Kamwa; Pellegrini (46. Zybach), Lo Vacco, Bulur (46. Doutaz), Halimi; Kasai (46. Da Costa), D. Cattin.

Bemerkungen: Aarau ohne Almeida, Aratore, Avdyli, Balaj, Caserta, Conus, Hasani, Qollaku, Schwegler, Senyurt und Thaler (alle nicht eingesetzt), dafür mit den Nachwuchstalenten Nik Dubler und Samuel Krasniqi. – 23. Flanke von Thiesson ans Lattenkreuz. 76. Pfostenschuss Spadanuda. – Keine Verwarnungen.

Der Ehrgeiz stimmt also - man könnte auch sagen: Die Aarauer sind hungrig auf die Rückrunde. Und auch wenn Testspiel-Ergebnisse immer mit Vorsicht zu geniessen sind: Die Form könnte schlechter sein. Zwei Siege im Trainingslager gegen die rumänischen Erstligisten Voluntari (4:1) und UTA Arad (2:1) sowie am vergangenen Wochenende die Erfolge gegen die Schweizer Erstligisten Schötz (4:1) und La Chaux-de-Fonds (9:0). Gegen letztere «schoss» sich insbesondere der neue Stürmer Shkelqim Vladi mit drei Toren in den Vordergrund, er dürfte am kommenden Freitag im ersten Rückrundenspiel gegen Xamax in der Startelf stehen. So wie der Grossteil der Spieler, die gegen La Chaux-de-Fonds das letzte Testspiel von Anfang an bestritten haben.

Wie alle Profiteams ist auch der FC Aarau bislang nicht ohne Corona-Fälle durch die Vorbereitung gekommen - knapp eine Woche vor dem Rückrundenstart sind alle Betroffenen jedoch wieder soweit genesen, dass sie entweder gegen Schötz oder La Chaux-de-Fonds einige Minuten absolvieren konnten. Innerhalb der nächsten Tage kann sich das natürlich wieder ändern; sicher und nicht wegen Corona fehlen werden gegen die Neuenburger Marco Thaler (Knieverletzung) und Marco Aratore (rekonvaleszent nach Hüftproblemen).

Ob der FC Aarau gegen Xamax wieder loslegt wie die Feuerwehr?

Aktuelle Nachrichten