Kunstturnen
Christian Baumann krönt seine starke Saison

Christian Baumann wurde nach einer starken Saison mit dem Saisonhighlight der Weltmeisterschaften in Nanning belohnt. Die Schweiz holte sich im Teamwettkampf den 7. Schlussrang - gleichbedeutend mit dem besten WM-Resultat seit 40 Jahren.

Bruno Gloor
Drucken
Christian Baumann krönte seine starke Saison an der Weltmeisterschaften in Nanning.

Christian Baumann krönte seine starke Saison an der Weltmeisterschaften in Nanning.

ZVG

Der 19-jährige Baumann aus Leutwil durfte an den Weltmeisterschaften in Nanning als einer der wenigen Schweizer den Mehrkampf (alle 6 Geräte) turnen und er erreichte mit einer Gesamtnote von 84,431 Punkten den 35. Platz von 311 Teilnehmern. Das Erreichen eines Gerätefinals lag dennoch nicht im Bereich des Möglichen, es gibt zu viele Turner, die sich auf ein Gerät spezialisieren.

Mit einer sehr guten Mannschaftsleistung erreichten die Schweizer den achten Rang und qualifizierten sich somit für den Final. In einem packenden Finale lagen die Schweizer lange hinten. Doch mit den beiden letzten Geräten zum Schluss, gelang es ihnen, die vor ihnen liegenden Deutschen zu überholen. Die Vorgabe vom Verband war ein 12. Platz - nun erreichten sie den 7. Schlussrang. Dies ist gleichbedeutend mit dem besten Mannschaftsresultat an einer WM seit 40 Jahren.

Am Swiss-Cup, dem Internationalen Kunstturnwettkampf im Hallenstadion vom 2. November, wurde Christian zusammen mit der ganzen Mannschaft für diese super Leistung speziell geehrt. Baumann hat sich mittlerweile in die vorderen Positionen der Schweizer Kunstturnszene vorgekämpft und gewann schon ettliche Schweizermeisterschaften.

Aktuelle Nachrichten