Tennis

Dank Titel in Kairo: 17-jährige Sophie Lüscher verbessert sich in der Weltrangliste um 80 Plätze

Sophie Lüscher aus Seengen gewinnt in Kairo ihren zweiten Titel auf der internationalen Juniorentour.

Sophie Lüscher aus Seengen gewinnt in Kairo ihren zweiten Titel auf der internationalen Juniorentour.

Sophie Lüscher konnte in Kairo ihren zweiten Einzeltitel auf der internationalen Juniorentour in diesem Jahr feiern und klettert damit in der Weltrangliste um rund 80 Ränge nach vorne. Zum Saisonabschluss warten nun zwei prestigeträchtige Turniere in den USA.

Eigentlich hätte der Turnierplan von Sophie Lüscher vorgesehen, dass die 17-Jährige aus Seengen zwei Turniere in Bolivien bestreitet. Doch die politischen Unruhen in Bolivien bewogen Sophie Lüscher und ihr Team dazu, die Reise nicht anzutreten. Ein richtiger Entscheid, wie sich zeigen sollte: Beide Turniere wurden abgesagt. 

Kurzfristig organisierte der Trainer von Sophie Lüscher eine Alternative, damit die amtierende U18-Schweizer-Meisterin doch noch auf der internationalen Juniorentour auflaufen konnte. Und das mit Erfolg: Beim Turnier in Kairo, einem Event der vierten Kategorie, erhielt Lüscher eine Wild Card. Ohne diese Einladung des Veranstalters hätte Lüscher in Kairo gar nicht antreten können, denn nach dem kurzfristigen Entscheid, nicht in Bolivien anzutreten, war die offizielle Anmeldefrist für das Turnier in Ägypten bereits abgelaufen. 

Ohne Satzverlust zum Titelgewinn 

Die Chance, die Sophie Lüscher von den Veranstaltern in Kairo erhielt, nutzte sie perfekt aus. Als Nummer 306 der Juniorenweltrangliste war Lüscher in Kairo an Nummer zwei gesetzt. Auf dem Weg ins Halbfinale bekundete sie keinerlei Probleme. Gegen ihre ersten vier Kontrahentinnen gab sie nie mehr als drei Games ab und wurde damit ihrer Favoritenrolle gerecht.

Im Halbfinale wartete dann aber mit der Einheimischen Yasmin Ezzat (ITF 355) der erste richtige Gradmesser. In einer ausgeglichenen Partie war es jedoch auch diesmal Sophie Lüscher, die das bessere Ende für sich behielt. Mit 6:4, 7:6 setzte sie sich durch.

Damit qualifizierte sich die Aargauerin für ihr zweites Endspiel auf der ITF-Tour in diesem Jahr. Die Premiere war im Februar bei der Swiss Junior Trophy in Oberentfelden. Damals konnte Sophie Lüscher ihren ersten ITF-Titel gewinnen.

Und auch in Kairo verliess sie den Platz nach dem Finalspiel als Siegerin. Gegen die Ägypterin Hia El-Sakka, die zuvor die Turniernummer eins ausgeschaltet hatte, war Lüscher die klar stärkere Spielerin. Mit 6:1, 6:2 fertigte sie ihre Kontrahentin ab und gewann damit ihren zweiten ITF-Titel in diesem Jahr. 

Zum Abschluss des Jahres: Reise nach Amerika

Dank diesem Erfolg wird sie auch in der Juniorenweltrangliste einen grossen Sprung nach vorne machen. Neu wird sie in der Region von Position 225 der Welt klassiert sein – so gut wie noch nie.

Zum Abschluss ihres erfolgreichen Jahres wird Sophie Lüscher zwei Turniere in Amerika bestreiten. Und zwar die beiden prestigeträchtigen Events «Eddie Herr» und die «Orange Bowl», die inoffizielle Junioren Weltmeisterschaft. Bei beiden Turnieren wird Lüscher in der Qualifikation antreten. 

Weitere Infos unter: www.tennisaargau.ch

Meistgesehen

Artboard 1