Das neu formierte Team mit Skip Silvana Tirinzoni, Alina Pätz, Esther Neuenschwander, Melanie Barbezat und Ersatzspielerin Marisa Winkelhausen hatte sich den Weg nach Tallinn mit starken Resultaten an Turnieren der World Curling Tour gesichert. Zuletzt überzeugte das Team mit der Finalqualifikation am Grand Slam Ende September in Kanada, wo nur die zehn besten Teams der Weltrangliste zugelassen waren. An allen fünf Turnieren dieser Saison erreichten die Aarauerinnen den Halbfinal.

Für die Schweiz qualifiziert sich das Team, welches von August bis Ende Oktober am meisten World Curling Tour-Punkte gewinnt. Dabei werden ausschliesslich die vier besten Resultate gewertet. Das Team Aarau PwC kann nicht mehr eingeholt werden und qualifizierte sich frühzeitig.

Bei den Herren ist Qualifikation noch nicht abgeschlossen. Das junge Team Bern Zähringer Securitas Direct (Skip Yannick Schwaller) und die Olympiadritten vom CC Genf um Skip Peter De Cruz liefern sich ein enges Rennen. Zur Zeit haben die Berner die Nase vorn.