NLA-Handball

Das Wort «Playout» ist tabu: Der TV Endingen will im Kellerduell gegen den RTV Basel den ersten Sieg einheimsen

Führt der Captain den TV Endingen gegen Basel zum ersten Saisonsieg?

Christian Riechsteiner

Führt der Captain den TV Endingen gegen Basel zum ersten Saisonsieg?

Der TV Endingen ist am heute Samstag zu Gast beim RTV Basel (Anpfiff: 19 Uhr, Sporthalle Birsfelden). Es ist das Kellerduell der beiden einzigen sieglosen Mannschaften der bisherigen NLA-Saison. Der TVE will gegen einen ehemaligen Teamkollegen den ersten Sieg.

Am Ende feiert der TV Endingen zwei Spieler des Spiels. Es sind Christian Riechsteiner und Torhüter Vit Schams. Sie sichern den Surbtalern am 14. September das 30:30-Unentschieden gegen den RTV Basel. Es ist im dritten Meisterschaftsspiel der erste Punkt. Ein glücklicher Punkt. Ein gewonnener Punkt.

Der achte Platz im Visier

Die Saison ist für den TV Endingen keineswegs einfach. Zwischenzeitlich fällt auch Captain Christian Riechsteiner aus. Eine Trizepsverletzung setzt ihn ausser Gefecht. Seine Führungsqualitäten fehlen dem Team in mehreren Spielen. Mittlerweile ist er wieder genesen und einsatzfähig. Beim Unentschieden im Heimspiel gegen den RTV ist er mit seinen fünf Treffern eine der Teamstützen. Kann er das auch heute Abend schon wieder sein? «Ich hoffe es schwer und muss unbedingt bereit sein für das Spiel.»

Beim Duell, das ausnahmsweise in der Sporthalle Birsfelden stattfindet, treffen die beiden einzigen noch sieglosen NLA-Teams aufeinander. Daher belegen sie auch die hintersten beiden Plätze der Tabelle. Deshalb könnte dieses Spiel bereits als Hautprobe für die im Frühling anstehenden Playouts bezeichnet werden. Beim TV Endingen winken sie ab. Riechsteiner sagt: «Wenn wir den achten Platz und damit die Playoffs schon abschreiben würden, dann würden wir den Kopf zu früh in den Sand stecken.» Das sieht auch Trainer Zoltan Majeri ähnlich. Er geht gar einen Schritt weiter: «Die Saison ist noch lang. Wenn jemand dieses Spiel schon als Hauptprobe für die Playouts bezeichnet, ist das ein sehr pessimistischer Mensch, der keine Ahnung von Handball hat.» Es könne schliesslich noch sehr viel passieren.

Der TVE-Trainer fordert von seinem Team Einsatz und Kampfgeist.

TVE-Trainer Zoltan Majeri hofft, dass seine Mannschaft gegen Basel den ersten Sieg eintütet.

Der TVE-Trainer fordert von seinem Team Einsatz und Kampfgeist.

Ex-Endinger Willimann sieht sich nicht im Vorteil

Wenn sich der RTV Basel und der TV Endingen gegenüberstehen, gibt es wenige Geheimnisse. Beide Mannschaften kennen sich sehr gut – auch aus NLB-Zeiten. Zudem steht zwischen den Basler Pfosten André Willimann. Der 34-Jährige hat früher das Tor des TVE gehütet und verbindet viele schöne Erinnerungen mit dem Verein. «Der Kampfgeist dieser Mannschaft und auch der Zusammenhalt sind mir in bester Erinnerung geblieben.» Was heisst das nun für ihn und seine Matchvorbereitung, wenn er die gegnerischen Spieler und ihre Wurfbilder gut kennt? «Es ist nicht nur ein Vorteil für mich. Sie kennen mich ja auch.» Er lacht herzhaft.

Station Siggenthal, 14.09.2019. Sport, Handball NLA, Saison 2019 / 2020. TV Endingen - RTV Basel. Goalie Andre Willimann (rechts) im Gespraech mit Trainer Christian Meier (links, beide RTV Basel). Copyright by: Alexander Wagner Station Siggenthal, 14. September 2019. Handball, NLA: TV Endingen - RTV Basel in der Go Easy Arena in Station Siggenthal

Ein Bild aus dem Hinspiel: RTV-Goalie Andre Willimann (rechts) im Gespräch mit Trainer Christian Meier.

Station Siggenthal, 14.09.2019. Sport, Handball NLA, Saison 2019 / 2020. TV Endingen - RTV Basel. Goalie Andre Willimann (rechts) im Gespraech mit Trainer Christian Meier (links, beide RTV Basel). Copyright by: Alexander Wagner Station Siggenthal, 14. September 2019. Handball, NLA: TV Endingen - RTV Basel in der Go Easy Arena in Station Siggenthal

Heute Abend muss der Schlussmann die alten Freundschaften aber ebenso ausblenden wie die Endinger Akteure, die noch mit Willimann zusammengespielt haben. Christian Riechsteiner kann das. Im letzten Duell blieb er gegen seinen ehemaligen Mitspieler ohne Fehlwurf. Zudem schickt er noch eine Kampfansage in Richtung Rheinknie: «Unser Ziel muss nach wie vor der achte Platz sein. Und dafür brauchen wir einen Sieg gegen Basel.»

Meistgesehen

Artboard 1