Fussball 1. Liga

Die Serie der Ungeschlagenheit endet für den FC Baden abrupt

Folgt der neunte Sieg in Serie? Der FC Baden spielt eine starke Rückrunde.

Der FC Baden spielte eine fulminante Rückrunde. Acht Spiele lang war die Esp-Truppe ungeschlagen, doch gegen den FC Linth 04 mussten sich die Badener geschlagen geben. Gleich eine 1:4-Niederlage muss der FC Baden nun verdauen, sie verbleiben jedoch an der Tabellenspitze.

Elf Ligaspiele in Folge blieb der FC Baden ungeschlagen. Die letzte Meisterschafts-Niederlage erlitten die Badener Ende Oktober auswärts gegen den FC Wettswil-Bonstetten. Diese eindrückliche Serie ist nun zu Ende. Gegen den FC Linth 04 muss der FCB in der 1. Liga nach sehr langer Zeit wieder einmal als Verlierer vom Platz. «Wir waren heute nicht bereit», meint FCB-Trainer Ranko Jakovljevic enttäuscht.

Zwar legt Baden gleich zu Beginn der Partie den Vorwärtsgang ein. Allerdings bleibt es nur beim Versuch. Nach überstandener Startphase legen die Gastgeber selbst eine Schippe drauf und kommen immer besser ins Spiel. So gelingt es den Glarnern, den Führungstreffer zu schiessen. Filip Hren kommt nach einem Eckball frei zum Kopfball und erzielt in der 23. Minute das 1:0.

Kurz darauf beanspruchen die Gäste aus Baden grosses Glück. Da glitscht dem sonst so souveränen FCB-Torhüter Nicholas Ammeter der nasse Ball aus den Händen und schon zappelt das Spielgerät im Netz. Die Abseitsfahne des Assistenten verwehrt den Hausherren allerdings das 2:0. Doch auch in der Folge gelingt es den Badenern nicht, auf den Rückstand zu reagieren.

Unnötige Rückstände

Die Badener Reaktion zum Start der zweiten Hälfte lässt sich indes sehen. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn schiessen die Gäste den Ausgleich. Aus nächster Nähe kann Michael Schär abziehen, nachdem ihm von der Linther Verteidigung der Ball auf dem Silbertablett serviert wird. Den gegnerischen Assist nimmt der FCB-Stürmer dankend an.

Wie ganz am Anfang versucht der FCB auch zu Beginn von Umgang zwei mit einer temporeichen Offensive der Partie den Stempel aufzudrücken – und wieder gelingt es der Esp-Truppe nicht. Mit einem Pfostenschuss sind die Hausherren bereits nahe an der neuerlichen Führung. Nur eine Minute später ist diese allerdings auch so Tatsache. Villiam Pizzi erzielt in der 66. Minute das 2:1 für Linth.

Eine Viertelstunde vor Schluss legen die Glarner noch einen drauf. Yves Sanchez ist für das 3:1 verantwortlich. «Es war schwierig nach vorne zu spielen. Der letzte Pass kam nicht an und sie haben unsere Fehler ausgenutzt», resümiert Jakovljevic. «Beide Rückstände waren unnötig. Und das wär tödlich», fügt er an.

Den Schlusspunkt setzt Doppeltorschütze Pizzi in der 90. Minute mit dem 4:1, womit auch die Serie der Ungeschlagenheit des FCB endet. An der Tabellenspitze ändert sich trotz Niederlage allerdings nichts. Baden grüsst weiterhin vom Leaderthron und weist zwei Spiele vor Schluss nach wie vor die meisten Punkte der kompletten 1. Liga auf. Der Vorsprung auf den FC Wettswil-Bonstetten beträgt noch vier Punkte.

In der nächsten Runde trifft der FCB gerade auf die zweitplatzierten Zürcher. Am Samstag, 18. Mai 2019, wird die Esp-Truppe zu Hause von Wettswil-Bonstetten gefordert. Spielbeginn im Esp ist um 16:00 Uhr.

Haben Sie das Spiel verpasst? Lesen Sie die Partie hier nach:

Meistgesehen

Artboard 1