Fussball 1. Liga

Ein Punkt in Goldau trotz zweimaligem Rückstand: Der FC Baden erreicht im Gastspiel beim SC Goldau ein 2:2

Auswärts treffsicher wie eh und je: Christopher Teichmann erzielt beim 2:2 gegen den SC Goldau den ersten Treffer für den FC Baden.

Der FC Baden trennt sich im Gastspiel beim SC Goldau mit einem 2:2-Unentschieden. Gegen den vermeintlich kleinen Gegner rennen die Badener lange Zeit einem Rückstand hinterher, letztlich sorgt einmal mehr Teichmann dafür, dass ein Punkt aus Goldau entführt werden kann.

Im Gastspiel des FC Baden beim SC Goldau startet die Esp-Truppe in der fünften Runde der 1-Liga-Meisterschaft alles andere als optimal. In der 22. Minute zappelt der Ball im Netz. FCB-Goalie Joel Bonorand muss hinter sich fassen und sich von SCG-Stürmer Jonas Truttmann geschlagen geben. Wie schon in der letzten Partie zu Hause gegen Muttenz muss die Mannschaft von Trainer Ranko Jakovljevic gegen einen vermeintlich kleinen Gegner einem Rückstand hinterher rennen.

Doch auch wie schon gegen Muttenz können die Badener den Fehlstart relativ schnell korrigieren. Nach einer halben Stunde erzielt Christopher Teichmann – stets ein Torschütze vom Dienst im FCB-Dress – den Ausgleich zum 1:1 für die Gäste aus Baden. Mit diesem Resultat verabschieden sich die beiden Teams dann auch in die Halbzeitpause.

Anders als gegen Muttenz verpassen es die Badener allerdings gegen Goldau in Umgang zwei davonzuziehen. Stattdessen müssen die Gäste einem neuerlichen Rückstand hinterherrennen, nachdem Raphael Suter fünfzehn Minuten vor Schluss das Heimteam erneut in Führung bringen kann. Die Badener Reaktion lässt erneut nicht lange auf sich warten. Nur vier Zeigerumdrehungen später gleicht der eingewechselte Basil Gmür zum 2:2 aus. In der Folge gelingt keinem Team der entscheidende Treffer.

Die Bilanz lässt sich nach wie vor sehen

Trotz diesem Untentschieden in Goldau festigt die Esp-Truppe ihre Ambitionen um die Spitzenplätze. Baden kommt nun auf elf Punkte. Die Bilanz der Jakovljevic-Equipe lässt sich dabei nach wie vor sehen: In sechs Spielen fuhr das Team drei Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage ein. Im internen Aargauer-Duell der Gruppe 2 rückt der FCB bis auf einen Punkt an den FC Wohlen heran, welcher vom ex-Badener Trainer Thomas Jent gecoacht wird. Die Freiämter spielten in ihrem Gastspiel beim FC Schötz nur 1:2 und mussten sich den Innerschweizern geschlagen geben.

In der siebten Runde der 1.-Liga-Meisterschaft wird der FC Baden zu Hause vom FC Bassecourt gefordert. Da die Jurassier noch im Schweizer Cup vertreten sind, findet die Partie nicht am kommenden Wochenende, sondern am Mittwoch, 18. September 2019 statt. Spielbeginn im Esp ist um 20:00 Uhr.

Nach durchzogenem Saisonstart, einem sicherlich harten Cup-Fight gegen Rapperswil-Jona und einer langen Anfahrt am Mittwochabend nach Baden liegen für den Underdog sicherlich keine optimalen Bedingungen vor. Blickt man auf die Tabelle der äusserst starken Gruppe 2 mit Top-Teams wie Biel oder Wohlen sind die Badener also gut bedient, in jedem Spiel die volle Punktzahl zu gewinnen – vor allem bei solch guten Voraussetzungen.

Meistgesehen

Artboard 1