Einzelkritik
Einwechselspieler sorgt für Wende: Das sind die Noten zur Partie gegen Lausanne-Ouchy

Beim verrückten 3:3-Unentschieden gegen den FC Stade Lausanne-Ouchy fallen die Noten beim FC Aarau ziemlich durchmischt aus. Besonders auszeichnen kann sich nebst den Dauerbrennern Simon Enzler und Léon Bergsma auch Kevin Spadanuda, der mit seiner Einwechslung die Aarauer Wende einleitet.

Ruedi Kuhn
Drucken
Teilen
Raoul Giger ärgert sich nach der Partie.
23 Bilder
Bitterer Moment in der Nachspielzeit: Der FC Aarau muss per Penalty den Ausgleich hinnehmen.
Verrückte Szenen im Brügglifeld: Der FC Aarau trifft dreimal innert sieben Minuten.
Liridon Balaj und Donat Rrudhnani jubeln über den dritten FCA-Treffer.
Binjamin Hasani freut sich über seinen ersten Treffer im FCA-Dress.
Olivier Jäckle freut sich mit Hasani über den Treffer des Youngsters.
Erster Treffer in einer jungen Profikarriere: Hasani verbucht im dritten Einsatz sein erstes Tor.
Nur vier Minuten nach dem Anschlusstreffer: Dem 17-jährigen Binjamin Hasani gelingt das Tor zum Ausgleich.
Mats Hammerich freut sich über sein Torerfolg.
In der 67. Minute gelingt dem FC Aarau endlich der Anschlusstreffer.
Lausanne-Ouchy macht dem FC Aarau zu Beginn der zweiten Halbzeit das Leben schwer.
Noah Luescher-Boakye kommt zu seinem zweiten Einsatz für den FCA in dieser Saison.
Marco Aratore im Zweikampf mit Ex-Aarauer Michael Perrier.
Dem FCA will zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht viel gelingen.
Kein Durchkommen für Kevin Spadanuda.
Ab der 46. Minute rennt der FCA einem 0:2-Rückstand hinterher.
Lausanne-Ouchy verdient zur Pause verdient mit 1:0.
Den Aarauern will in den ersten 45 Minuten keinen Treffer gelingen.
Die Gäste fordern den FC Aarau immer wieder mit gefährlichen Kontern.
Nach 30 Minuten trifft Gazzetta freistehend zur Gästeführung.
Der FC Aarau kann sich im Verlauf der ersten Halbzeit kaum zwingende Chancen erarbeiten.
Der FC Aarau und Stade Lausanne-Ouchy liefern sich eine ausgeglichene Startphase.
Wie bereits gegen Chiasso spielt Captain Elsad Zverotic als Linker Aussenverteidiger.

Raoul Giger ärgert sich nach der Partie.

freshfocus
Simon Enzler: Note 5 Er sorgt mit starken Reflexen dafür, dass der FC Aarau im Spiel bleibt. Bei den Gegentoren ohne Chance.
15 Bilder
Raoul Giger: Note 4 Ein krasser Fehler trübt seine ansprechende Leistung. Ist nach der vierten Gelben Karte für ein Spiel gesperrt.
Erster Treffer in einer jungen Profikarriere: Hasani verbucht im dritten Einsatz sein erstes Tor.
Léon Bergsma: Note 5 Der Abwehrchef zeigt erneut eine souveräne Leistung.
Elsad Zverotic: Note 3 Beim ersten Gegentreffer macht er keine gute Figur. Verschuldet den Penalty, der in der Nachspielzeit zum 3:3 führt.
Liridon Balaj: Note 4,5 Er ist bemüht, gibt nie auf und wird mit dem Treffer zum 3:2 belohnt.
Oliver Jäckle: Note 4,5 Er wird von Gegenspieler Bamba dauernd unter Druck gesetzt, kann sich im Lauf des Spiels aber immer mehr entfalten.
Mats Hammerich: Note 5 Erzielt das 1:2 und damit seinen zweiten Saisontreffer. Seine Formkurve zeigt deutlich nach oben.
Donat Rrudhani: Note 4 Zu fragil in den Zweikämpfen. Bereitet das 3:2 vor.
Petar Misic: Note 3 Der Kroate bleibt blass, hat keine nennenswerte Szene und wird zu Beginn der zweiten Halbzeit zurecht ausgewechselt.
Filip Stojilkovic: Note 3,5 Vergibt eine gute Möglichkeit, kommt aber nicht richtig auf Touren.
Marco Aratore: Note 3 Er kommt in der 51. Minute für Misic, aber das Spiel läuft an ihm vorbei.
Kevin Spadanuda: Note 5 Er kommt in der 62. Minute für Stojilkovic, bereitet das Tor zum 1:2 vor und ist auch am Tor zum 3:2 beteiligt.
Noah Lüscher-Boakye: Keine Note Er kommt in der 85. Minute für Rrudhani. Keine Note.
Flavio Caserta: Keine Note Er kommt in der 85. Minute für Balaj. Keine Note.

Simon Enzler: Note 5 Er sorgt mit starken Reflexen dafür, dass der FC Aarau im Spiel bleibt. Bei den Gegentoren ohne Chance.

Sarah Rölli

Das sind die Stimmen zur Partie:

Aktuelle Nachrichten