FC Aarau

Es zeichnete sich ab: Josipovic verlässt den FC Aarau und wechselt ins Tessin

Zoran Josipovic verlässt den FCA

Zoran Josipovic verlässt den FCA

Die Leistungskurve des Offensivspielers zeigte bergab, Josipovic geriet immer mehr aufs Abstellgleis. Nun wagt der frühere Junior von Juventus Turin in der Heimat den Neuanfang.

Nach 55 Pflichtspielen und 12 Toren im FCA-Dress heisst es für Zoran Josipovic: Arrividerci Aarau, buongiorno Chiasso! Der 22-jährige Offensivspieler wechselt mit sofortiger Wirkung vom Brügglifeld ins Tessin zu seinem Jugendklub, bei dem er einen Vertrag bis 2019 unterschreibt.

Josipovic kam im Januar 2016 als Leihspieler von Juventus Turin zum FC Aarau, im Sommer darauf wurde er nach einem überzeugenden Halbjahr definitiv übernommen. Doch mit dem fixen Übertritt in den Aargau begann sogleich der Abstieg - Josipovic konnte nicht mehr an die anfangs gezeigten Leistungen anknüpfen. Nicht wenige im FCA-Umfeld bedauerten den schludrigen Umgang von Josipovic mit seinem zweifelsfrei grossen Talent.

Und so ist sein Abgang einer mit Ansage: Beim letzten Auswärtsspiel vor der Länderspielpause in Genf sass Josipovic nur auf der Ersatzbank, obwohl FCA-Coach Marino Jurendic nur 13 gesunde Feldspieler zur Verfügung standen. Im Anschluss an die 0:3-Pleite in Genf, bei der Josipovic nach seiner Einwechslung durch einen Ballverlust auch noch das dritte Gegentor verschuldete, rechnete auch die "Aargauer Zeitung" mit Bewegung in der Personalie "Josipovic". 

Der ehemalige Schweizer Junioren-Nationalspieler besass beim FC Aarau noch einen Vertrag bis 2018, dieser wurde im beidseitigen Vernehmen aufgelöst, so dass für Josipovic der Weg in die Heimat frei wurde. Bereits am 20. September kommt es im Stadion Riva IV zum Wiedersehen mit den bisherigen FCA-Teamkollegen, wenn der FC Chiasso die Aargauer am 8. Spieltag der Challenge League empfängt.

Meistgesehen

Artboard 1