NLA-Handball

Grosser Erfolg für den HSC Suhr Aarau: João Ferraz verlängert seinen Vertrag um drei Jahre und bleibt bis 2023

Der portugiesische Linkshänder João Ferraz verlängert seinen Vertrag beim HSC Suhr Aarau um drei Jahre bis 2023.

Der portugiesische Linkshänder João Ferraz verlängert seinen Vertrag beim HSC Suhr Aarau um drei Jahre bis 2023.

Die Winterpause in der Handball-Meisterschaft ist gerade eben erst vorbei, schon lässt der HSC Suhr Aarau mit einer Erfolgsmeldung in Bezug auf die Zukunft aufhorchen: Der als Leihspieler gekommene portugiesische EM-Teilnehmer João Ferraz verlängert seinen Vertrag bei den Aargauern um drei Jahre bis 2023.

Der starke Auftritt von João Ferraz an der EM mit dem überraschenden portugiesischen Nationalteam hat dazu geführt, dass – gemäss Informationen der AZ – auch Klubs wie die Kadetten Schaffhausen oder der VfL Gummersbach ihr Interesse an einer Verpflichtung des 1,96 Meter grossen Linkshänders bekundeten.

Doch Ferraz hat sich für einen Verbleib beim HSC entschieden: «Meine Familie und ich fühlen uns sehr wohl hier in der Schweiz und beim HSC Suhr Aarau. Ich bleibe hier, um meinen Teil zum Erreichen grosser Erfolge beizutragen», sagt er und fügt an: «Ich bin überzeugt davon, dass wir diese gemeinsam erreichen werden. Ich freue mich darauf, in und mit diesem Team und Verein zukünftig und langfristig prägende Momente erleben und mit ermöglichen zu dürfen.»

Ferraz war im November als Leihspieler von Bundesligaklub Wetzlar zum HSC gestossen. Mit seinen insgesamt elf Treffern im Cup-Viertel- und -Halbfinal hat er seinen Beitrag zur Finalqualifikation des Aargauer NLA-Klubs geleistet. Zudem hat er in bisher fünf Meisterschaftspartien 24 Treffer erzielt.

Ferraz' Vertrag bei der HSG Wetzlar wäre noch bis Ende der Saison 2020/21 gelaufen. Er verlässt den Bundesliga-Klub damit ein Jahr vor Vertragsende. «Die Verantwortlichen in Aarau sind sehr zufrieden mit João. Somit wurde mit seinem Wechsel im Sommer eine Lösung im Sinne aller Parteien gefunden», erklärt HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.

Bestätigung der Ambitionen

Erfreut äussert sich auch HSC-Sportchef Michael Conde zur definitiven Verpflichtung von Ferraz: «Er hat unser Spiel offensiv wie defensiv ebenso wie unseren Verein auf ein neues Level gehoben. Dass wir ihn trotz seiner herausragenden Performances an der Europameisterschaft langfristig beim HSC Suhr Aarau halten können, ist für uns und unsere Zukunft von enormer Bedeutung.»

Conde sieht die Vertragsverlängerung auch als Zeichen dafür, dass der HSC seine Ambitionen «nachhaltig und eindrücklich» unterstreiche.

Meistgesehen

Artboard 1