Fussball 1. Liga

Grüsst weiterhin vom Leaderthron - der FC Baden will auch den FC Winterthur II schlagen

Der FC Baden läuft weiterhin den Gegnern davon und führt die Tabelle souverän an.

Gegen die Winterthurer will der FC Baden unbedingt gewinnen. Erstens um sich für die Niederlage im Hinspiel zu revanchieren, zweitens um sich schon frühzeitig einen Platz unter den ersten drei zu sichern. Damit wäre der Aufstieg möglich.

Der FC Baden ist nach wie vor souveräner Leader. Mit dem 3:0 gegen den SV Höngg am Samstag behauptete der Club seine Führung. Nach 20 gespielten Partien führt der FC Baden fünf Punkte vor dem USV Eschen/Mauren und Wettswil-Bonstetten. Dahinter gehört auch der FC Tuggen noch zum Spitzen-Quartett. Alle diese Teams spielen in den letzten Wochen der Saison noch gegen die Esp-Truppe.

Fünf Runden vor Schluss fordert der FC Baden in der 22. Runde der 1. Liga auswärts nun den FC Winterthur II. Am Samstag, 27. April 2019, trifft der FC Baden nach einer kurzen Osterpause auf die Zürcher, die sich im Mittelfeld der Tabelle befinden.

Ein Sieg wäre für Baden sehr viel wert. Ausserdem möchten sie sich auswärts revanchieren, denn das Hinspiel ging Zuhause mit 0:1 verloren. Ein Sieg gegen den FC Winterthur II, der sich momentan auf dem zehnten Tabellenrang befindet, muss das Ziel sein. Denn die Zürcher haben keine Aufstiegschancen mehr. Sie sind aber auch gegenüber den hinteren Tabellenplätzen sicher und nicht gefährdet, abzusteigen.

Auf der anderen Seite steht der FC Baden, der sich schon möglichst früh einen Platz unter den ersten drei sichern möchte, damit man um den Aufstieg kämpfen kann. Seit dem Rückrundenstart hat man nicht mehr verloren und dabei sechs Siege in Folge gefeiert. Die vor Selbstvertrauen strotzenden Badener sind gewillt auch in zwei Wochen die nächsten drei Punkte einzufahren. Konzentration, Wille und Spielfreude müssen aber gewahrt werden. Denn auch den FC Winterthur II darf man nicht unterschätzen.

Meistgesehen

Artboard 1