Seit August 2014 trainieren die rund 30 Turnerinnen und Turner aus unterschiedlichen Gymnastik- und Turnvereinen der Regionen Aargau, Zürich, Solothurn und Innerschweiz zusammen in der Gruppe „Draufgänger“ für die 15. Gymnaestrada vom 12. – 18. Juli 2015 in Helsinki (Finnland). Als Gymnaestrada wird das vom Weltturnverband organisierte Turnfest bezeichnet. Im Mittelpunkt einer jeder Gymnaestrada stehen verschiedene turnerische Vorführungen aus der ganzen Welt, die allerdings nicht aneinander gemessen werden.

Die „Draufgänger“ nahmen bereits bei der letzten Gymnasestra in Lausanne 2011 teil und haben sich auch für dieses neue Projekt in Helsinki begeistern lassen. Die Gruppe setzt sich von der 19-jährigen Pharmaassistentin bis zur 40-jährigen Lehrerin zusammen. Buntgemischt, jedoch mit einer gemeinsamen Gymnaestrada-Leidenschaft, freuen sich die Draufgänger auf ihren Auftritt in Helsinki. Die Gruppe startet am traditionellen Schweizer Abend, einem der fünf spezifischen Länderabenden, welcher das Motto «Gymnastics is relative» trägt.

Der letzte Schliff

Mit dem Gruppenziel, eine tolle Choreographie aufzuführen und das Feeling Gymnaestrada im hohen Norden zu geniessen, trainiert die Gruppe unter der technischen Leitung von Alexandra Berner jeweils Sonntags mit ihrem Handgerät, dem „S“. Das hölzene schwarz-weiss gestreifte ca. 50 cm grosse „S“ steht im Mittelpunkt der Choreographie. Das Handgerät begleitet die Turngruppe durch die Choreographie von den Metoriten, über die Planeten bis zur Milchstrasse am Schluss.

An der Stellprobe Ende Februar 2015 in Lenzburg zeigte die Gruppe ihre Choreographie zum ersten Mal der Fachgruppe des Schweizer Abends. Entscheidende Übergänge, vor und nach der Choreographie, wurden analysiert und besprochen. Die Trainingsdurchgänge ermöglichten den Draufgängern auf einer grösseren Fläche zu üben und einzelne Abläufe und spezifische Platzierungen zu besprechen.

Die Gruppe hat nun ein erstes Etappenziel erreicht und wird sich weiter mit den Details befassen. „Wie halte ich hier mein „S“?“ oder „Wohin schauen wir bei dieser Position?“, sind Fragen, welche in den nächsten intensiven Trainings vertieft besprochen und definiert werden. Die Präzisierung der Übung und synchrone Haltung des „S“ fordert die Gruppe bis zum Sommer heraus.

Die Vorfreude auf den einmaligen Auftritt in Skandinavien steigt von Training zu Training. Neugierige Turnfans können die Vorführung bereits an der Première vom 16. Mai 2015 in Rapperswil-Jona bestaunen. Tickets sind beim Ticketcorner erhältlich.