NLA-Handball

Handball-Exot wechselt in den Aargau: Der TV Endingen verpflichtet den Kanadier Justin Larouche

Der TV Endingen verpflichtet den Kanadier Justin Larouche.

Der TV Endingen verpflichtet den Kanadier Justin Larouche.

Das Kader des TV Endingen für die kommende Saison ist komplett: Die Surbtaler verpflichten mit dem kanadischen Linkshänder Justin Larouche einen Exoten. Der 24-jährige Rückraumspieler stösst vom französischen Zweitligisten JS Cherbourg zum Aargauer NLA-Verein.

Der TV Endingen sorgt mit seiner jüngsten Verpflichtung für Aufsehen in der europäischen Handballwelt: Vom französischen Zweitligisten JS Cherbourg stösst der Kanadier Justin Larouche ins Surbtal. Das ist deshalb bemerkenswert, weil sein Heimatland Kanada nicht gerade als Handballland bekannt ist.

Mit der Verpflichtung des 1,94 Meter grossen und 95 Kilogramm schweren Linkshänders beschliesst der TVE die Kaderplanung für die gemäss provisorischem Spielplan im Herbst beginnende Saison 2020/21. Larouche ergänzt den rechten Rückraum der Endinger. 

Larouche, der aus der frankophonen kanadischen Provinz Quebec stammt, ist gemäss Medienmitteilung des TVE derzeit der einzige kanadische Handballprofi in Europa. Er darf deshalb getrost als Handball-Exot bezeichnet werden. Der 24-Jährige spielte vor seinem Engagement in Endingen bereits seit fünf Jahren in Frankreich.

Bevor er in der Schweiz dann auch effektiv für den TVE spielen darf, fehlt nun nur noch etwas: die Arbeitsbewilligung vom Amt für Migration, die derzeit noch aussteht.

Gemäss Medienmitteilung des TVE freut sich Larouche auf die neue Herausforderung bei seinem neuen Klub. Die Landschaft in der Schweiz erinnere ihn stark an seine Heimat, weshalb er hoffe, sich hier bald eingelebt zu haben.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1