Triathlon
«Iron Dali» will in die Top 100

Am Samstag wird in Kona auf Hawaii der spektakulärste Triathlon der Welt ausgetragen.. Auch Dalibor Zrnic aus Brugg startet beim härtesten Ironman der Welt.

Bürte Hoppe
Drucken

Am Samstag wird in Kona auf Hawaii der spektakulärste Triathlon der Welt ausgetragen. 3,8 Kilometer schwimmen im Meer, 180 Kilometer Rad fahren durch die Lavawüste mit Gegenwind und 42,2 Kilometer laufen sind die trockenen Zahlen des Wettkampfes. Dalibor Zrnic aus Brugg ist einer der gut 1700 Starter.

Bereits zum sechsten Mal ist der Ausdauersportler beim Ironman auf Hawaii am Start, im letzten Jahr beendete er den Wettkampf als zweitbester Schweizer auf dem 115. Rang. «Mein Ziel ist eine Platzierung unter den ersten 100», erzählt Zrnic vor seinem Abflug. Er qualifizierte sich im Juli beim Ironman Zürich, als er Vierter in seiner Altersklasse wurde. Zwei Wochen vor dem Turnier flog er bereits nach Kona, um sich an die Klimaverhältnisse zu gewöhnen und seiner Fitness den letzten Feinschliff zu verpassen. Zudem ist der Ironman auf Hawaii auch immer wieder ein grosses Fest, bei dem man Freunde und Bekannte trifft.

Vom Fieber erfasst

Dalibor Zrnic wurde 1976 in Aarau geboren. Seine sportliche Laufbahn begann im Boxklub Brugg. Ruedi Meier, sein damaliger Trainer, erzählte ihm immer wieder vom Triathlon, und nachdem er 1998 eine Reportage über den Ironman auf Hawaii gesehen hatte, war ihm klar: «Da will ich auch hin.» Es folgten sehr schnell lange Trainingseinheiten. 120 km laufen, 3 bis 4 Schwimmtrainings und 400 km Velo fahren waren seine wöchentlichen Übungen. 1999 startete er erstmals auf Lanzarote beim Ironman. «Als ich durchs Ziel lief, bereute ich meinen Entschluss, überhaupt gestartet zu sein», erzählt Zrnic rückblickend. «Aber schon ein paar Tage später fasste mich das Fieber wieder und ich begann mein Training zu optimieren.» Drei bis sechs Stunden wendet «Iron Dali» (Spitzname) seitdem täglich für sein Training auf. Sein Ehrgeiz: «Immer wieder Minuten einsparen und die Qualifikation für Hawaii.» Seine Bestzeit bei einem Ironman liegt bei 8:58 Stunden.

Hip-Hop und Science-Fiction

Zrnic ist halbprofessioneller Triathlet. Mit einer Teilzeitstelle gelingt es ihm, sein Trainingspensum hoch zu halten. Zudem verfügt er über einige Sponsoren, die ihn mit Material und bei der Trainingsoptimierung zur Seite stehen. Ohne die Unterstützung seiner Gönner könnte Zrnic seine Passion Triathlon nicht ausüben. Lange Anfahrtswege und Startgelder um die 1000 Franken sind keine Seltenheit. Neben Wettkämpfen und Training bleibt Dalibor nicht viel Zeit. Er hört gerne Hip-Hop und House-Musik und kann bei Science-Fiction-Filmen und Komödien gut abschalten. Sollte er dennoch mal Zeit haben und eine Trainingspause einlegen, interessiert er sich für Meteorologie.

Aktuelle Nachrichten