1. Liga

«Mission Aufstieg» wird ernst: FC Baden verpflichtet Spieler mit Super-League-Erfahrung

Ex-FC-Thun-Spieler Nicolas Hunziker will beim FC Baden seine Karriere neu lancieren.

Ex-FC-Thun-Spieler Nicolas Hunziker will beim FC Baden seine Karriere neu lancieren.

Kurz vor Transferschluss kann der FC Baden einen weiteren Transfer vermelden. Er holt den zuletzt vereinslosen Nicolas Hunziker ins Team. Im Gegenzug verlässt ein anderer Spieler die Mannschaft.

Der FC Baden rüstet sich für die «Mission Aufstieg». Nachdem er die Vorrunde auf dem fünften Platz abgeschlossen hat, will er in der zweiten Saisonhälfte einen Angriff auf die Spitzenplätze lancieren. Aktuell liegt er fünf Punkte hinter dem Kantonsrivalen aus Wohlen (aktuell Tabellenzweiter) und sieben Zähler hinter Leader Delémont.

Dafür hat er während der Winterpause Stürmer Roman Herger vom SC Cham verpflichtet. Nun gibt der Verein, just vor Transferschluss, einen weiteren Zuzug bekannt. Neu spielt Nicolas Hunziker für die Esp-Truppe. Der 24-Jährige hat seine Juniorenzeit beim FC Basel absolviert, bevor er zu den Grasshoppers und später dann zum FC Thun wechselte. Insgesamt hat Hunziker 55 Einsätze in der Super League bestritten, die meisten davon beim FC Thun. Überdies lief er fünf Mal für die Schweizer U21-Nationalmannschaft auf.

Hunziker spielte zuletzt für den FC Thun in der Super League.

Hunziker spielte zuletzt für den FC Thun in der Super League.

Zuletzt plagte er sich aber immer wieder mit Verletzungen herum und kam deshalb nicht mehr wie erhofft zum Einsatz. Im vergangenen September wurde der Vertrag mit dem FC Thun schliesslich im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst.

Hunziker kommt, Gmür geht  

Nicolas Hunziker trainierte zuletzt während einiger Wochen mit dem FC Baden und absolvierte mit dem Team auch das Testspiel gegen den FC Winterthur II, in dem er nach 65 Minuten eingewechselt wurde und sogleich einen Assist verbuchen konnte.

Nach guten Gesprächen mit Trainer Ranko Jakovljevic hat sich Hunziker entschieden, seine Karriere beim FC Baden neu zu lancieren und die Rückrunde in der 1. Liga zu absolvieren. Er hofft selbstredend auf möglichst viel Spielpraxis.

Neben Hunziker gibt es eine weitere Mutation im Badener Kader. Basil Gmür verlässt die Mannschaft und kehrt zu seinem Jugendverein SC Schöftland (2. Liga inter) zurück. Der Offensivspieler kam unter Jakovljevic nicht immer wie gewünscht zum Einsatz und hofft deshalb bei seinem Stammverein auf mehr Spielzeit. Nichtsdestotrotz wird Gmür seine Zelte in Baden nicht gänzlich abbrechen und weiterhin zweimal in der Woche mit der Mannschaft trainieren.

Meistgesehen

Artboard 1