NLA-Handball

Mit einem Monat Verspätung ist endlich ein Teil der TV-Endingen-Fans hautnah bei den Idolen mit dabei

Die beiden verletzten TVE-Spieler Joel Huesmann (l.) und Leonard Pejkovic posieren mit dem neuen Trikot mit den aufgedruckten Namenssponsoren.

Die beiden verletzten TVE-Spieler Joel Huesmann (l.) und Leonard Pejkovic posieren mit dem neuen Trikot mit den aufgedruckten Namenssponsoren.

Der TV Endingen läuft am Mittwochabend beim HC Kriens-Luzern erst zum zweiten Mal im neuen Trikot auf. Neben einem neuen Sponsoren tragen die Surbtaler nun auf der Platte auch die Namen von 189 Sponsoren auf der Brust.

Die Enttäuschung in den Reihen des TV Endingen nach der bitteren 27:34-Niederlage im Heimspiel gegen den BSV Bern am vergangenen Samstag war gross. Dementsprechend ging die erfreuliche Neuigkeit rund um den Surbtaler NLA-Verein etwas unter: Captain Christian Riechsteiner und Co. waren gegen die Berner erstmals in dieser Saison im neuen Trikot aufgelaufen.

Endlich feierte das neue Shirt seine Premiere. Bereits zum Saisonstart vor etwas mehr als einem Monat hätte es da sein sollen, doch die Lieferung verzögerte sich. Auf den ersten Blick sieht es dem bisherigen Trikot täuschend ähnlich.

Neben einem neuen Sponsoren finden sich auf dem Stoff neuerdings aber auch die 189 Namen von Privatsponsoren, die sich im Frühling an der Aktion «Schenk euis din Name» beteiligt hatten. Je 100 Franken liessen sich die Namenssponsoren das Privileg, sich ihren Idolen auch während der Partie ganz nah fühlen zu können, kosten.

TVE als klarer Aussenseiter in der Innerschweiz

Nach der missglückten Premiere tragen die TVE-Spieler das neue Trikot am Mittwochabend zum zweiten Mal. Es steht die Auswärtspartie beim Tabellenzweiten HC Kriens-Luzern auf dem Programm. Die Surbtaler, die wegen eines einzigen Minustreffers zu viel derzeit als NLA-Schlusslicht geführt werden, gehen in der Innerschweiz als klarer Aussenseiter in die Partie.

Zumal Kriens-Luzern bis zum vergangenen Wochenende und der 23:27-Niederlage bei Pfadi Winterthur – der ersten Pleite der Saison – die Tabelle der NLA angeführt hatte. Die Partie in der Krauerhalle wird um 19.30 Uhr angepfiffen.

TVE-Trainer Zoltan Majeri wird auch beim Gastspiel in der Innerschweiz weiterhin auf die rekonvaleszenten Leonard Pejkovic und Joel Huesmann verzichten müssen. Letzterer soll allerdings im Heimspiel gegen GC Amicitia am kommenden Samstag sein Comeback geben und mit seiner Routine helfen, weitere Enttäuschungen wie gegen den BSV zu verhindern.

Verfolgen Sie die Partie am Mittwochabend ab 19.30 Uhr im Livestream auf unserer Website.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1