Jugendspiele

Nervenkitzel und grosse Emotionen an den Jugendweltspielen in Wadowice

Noel Wipf.

Noel Wipf.

Am letzten Wochenende (09.-11.08.2019) wurde auf dem berühmten Platz „Plac Jana Pawla II“ in Wadowice die Jugendweltmeisterschaft für die besten Fahrer aller Nationen im Alter von 9 – 16 Jahren ausgetragen. Wadowice liegt in der Woiwodschaft Kleinpolen in Polen zwischen Krakau und Bielsko.

Der Startschuss fiel bereits am Freitag um 17:00 Uhr mit dem Teamwettkampf und der anschliessenden Eröffnungsgala wo alle 16 teilnehmenden Nationen vorgestellt wurden. Den Teamwettkampf für die Schweiz endete auf dem 7. Platz. Dabei gingen folgende Fahrer an Start: Bastien Jordan (VTBJ – Poussins), Stefan Eggimann (VTM – Benjamins), Jules Morard (VTBJ – Minimes), Sheyla Wipf (RVV – Girls) und Loris Gonzalez (VTM – Cadets). Der Platz der Youth Girls Fahrerin blieb leider aus Mangel an Trial-Mädchen in der Schweiz leer.

 Am Samstag gingen 154 Fahrer an Start in den verschiedenen 6 Kategorien. Gefahren wurde bereits nach dem neuen System, wo die Fahrer für die fehlerfrei passierten Hindernisse Punkte sammeln konnten. Der Start für Sheyla Wipf war um 13:00 Uhr und sie hatte wie allen anderen Fahrer eine Stunde und 30 Minuten Zeit die zwei Runden mit jeweils fünf Sektionen zu bestreiten. Die Atmosphäre war einzigartig. Rund um die Zonen bildeten sich viele Trial Anhänger aber auch Besucher, welche diese Sportart noch gar nicht kannten und waren fasziniert, wie die Jugendlichen diese Hindernisse passierten.

Sheyla Wipf.

Sheyla Wipf.

Die Mittagssonne und der asphaltierte, teils mit Steinplatten verlegte Platz und die Gebäude rund um den Platz machten einen Hitze-Kessel aus dem Platz. Aber Sheyla Wipf liess sich davon nicht aus der Konzentration bringen und bewältigte die Hindernisse aus Steinen, Eisenbahnschwellen, Betonelementen und Baumstämmten mit Bravur. Am Ende des Halbfinales konnte sich sich mit dem vierten Platz für den Finallauf am Sonntag qualifizieren. Für Noel Wipf war der Start gleich im Anschluss um 15:00 Uhr.

Obschon er drei Tage zuvor beim Training seinen grossen Zehen gebrochen hat, wollte er auf den Start an seiner letzten Teilnahme der Jugendweltmeisterschaft nicht verzichten. In der ersten Runde lief es ihm gar nicht gut. Hingegen in der zweiten Runde konnte er sich fangen und zeigte eine starke Leistung. Leider reichte es ihm durch die Patzer in der ersten Runde dann im Anschluss nicht für das Finale, schade. Des Weiteren konnte sich ein weiterer Schweizer Cadetsfahrer (Loris Gonzalez – VTM) für den Finallauf am Sonntag qualifizieren.

Chance vergeben

Pünktlich um 14:00 Uhr ging es dann los für Sheyla Wipf, Finallauf, Kampf der besten acht jugendlichen Fahrerinnen im Alter von 12 – 15 Jahren. Nach einer guten ersten Runde, war eigentlich noch alles offen für Sheyla. Sie zeigte wunderschöne Passagen und wurde selbstverständlich dafür von den Zuschauern mit kräftigem Applaus und Jubel dafür belohnt. In der zweiten Runde zeigte sich Müdigkeit und Konzentrationsprobleme.

Durch Patzer in zwei Sektionen, wo ihr in der ersten Runde perfekt gelaufen sind war die Chance auf ein Podestplatz vergeben. Trotzdem konnte sie ihr Können zeigen und möchte im nächsten Jahr an der letzten Teilnahme der Jugendweltmeisterschaft, welche in Frankreich ausgetragen wird, nochmals alles zeigen und darauf wird sie sich ganz bestimmt in den nächsten zwölf Monaten vorbereiten.

Wer die beiden Geschwister Wipf und viele weitere talentierte Fahrer mal live beim Trial zusehen möchte, hat am 08. September 2019 die Gelegenheit im Vordemwald am 4. Swiss Cup Lauf. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1