NLA-Handball
Suhr Aarau will gegen Pfadi eine schwarze Serie beenden

Nach dem Sieg gegen GC Amicitia ist der HSC Suhr Aarau in der Liga auf den nächsten Erfolg aus. Doch dafür muss die Mannschaft von Misha Kaufmann einen Angstgegner besiegen.

Frederic Härri
Drucken
Teilen
Klar unterlegen: Im Playoff-Halbfinal blieb der HSC um Sergio Muggli (unten) gegen Cedrie Tynowskis Pfader chancenlos.

Klar unterlegen: Im Playoff-Halbfinal blieb der HSC um Sergio Muggli (unten) gegen Cedrie Tynowskis Pfader chancenlos.

Marc Schumacher / freshfocus

Am Ende tanzten sie im Kreis. Leonard Pejkovic sprang Martin Slaninka in die Arme, und aus den Lautsprechern dröhnte Siegermusik. Der HSC Suhr Aarau hatte es am Sonntag doch noch vollbracht, gegen GC Amicitia zu gewinnen. Es war ein emotionaler Sieg, weil man lange einem Rückstand hinterherlief und das Resultat erst spät umkehrte. Und vielleicht war es auch die Initialzündung für den HSC, der so schleppend in diese neue Saison gestartet war mit drei Niederlagen aus fünf Spielen.

Zeit zum Verschnaufen bleibt jedoch keine. Eine englische Woche steht an: Zwei Spiele innert fünf Tagen gegen Gegner, die zu den Meisterschaftsfavoriten gehören. Den Anfang macht das Auswärtsspiel am heutigen Mittwoch (Anpfiff um 19.30 Uhr) gegen Pfadi Winterthur. Der Meister hat die Spielzeit ähnlich holprig begonnen wie Suhr Aarau und steht mit sieben Punkten aktuell auf dem vierten Tabellenplatz.

Die Gelegenheit scheint also günstig für den HSC, der mit einem Sieg an den Winterthurern vorbeiziehen könnte. Doch der Blick in die Statistik verrät eben auch: Gegen Pfadi zu gewinnen fällt der Mannschaft von Misha Kaufmann seit längerer Zeit schwer.

Fast zwei Jahre liegt der letzte Erfolg in der Meisterschaft zurück. Damals, am 27. November 2019, veredelte der HSC seinen Sieg im Cup-Viertelfinal, den er eine Woche zuvor eingefahren hatte. Doch seither geht nicht mehr viel gegen die Zürcher. So ging der Playoff-Halbfinal in der Vorsaison gleich mit 0:3 Spielen verloren, vor wenigen Wochen unterlag Suhr Aarau zudem deutlich im Supercup.

Grosser Erfolg: Im November 2019 triumphierte der HSC im Cup-Viertelfinal gegen Pfadi Winterthur.

Grosser Erfolg: Im November 2019 triumphierte der HSC im Cup-Viertelfinal gegen Pfadi Winterthur.

Alexander Wagner

Die Aargauer sind also auf Wiedergutmachung aus. Ein wenig Selbstvertrauen könnte gewiss nicht schaden, bevor die Reise für den HSC am Sonntag nach Schaffhausen führt. Die Kadetten führen die Tabelle verlustpunktfrei mit zehn Punkten an.

Aktuelle Nachrichten