FC Aarau

Trotz Finalniederlage gegen Winterthur: Die Aarauer Tormaschine läuft

In guter Frühform: Aarau-Stürmer Varol Tasar

In guter Frühform: Aarau-Stürmer Varol Tasar

Im vierten Testspiel der Saison kassiert der FCA die erste Niederlage: 3:4 ging der Final des Freiämter-Cup in Muri gegen Winterthur verloren. Erfolg in der Stürmersuche gibt es noch keinen zu vermelden.

Titelverteidigung knapp verpasst: Nach einem packenden Spiel mit sieben Toren geht der FC Aarau gegen Winterthur als knapper Verlierer vom Platz. Vor 400 Zuschauern im Stadion Brühl in Muri gelang Gianluca Frontino kurz nach der Pause noch der Führungstreffer für die Aarauer, ehe die Zürcher das Spiel zu ihren Gunsten drehten und 4:3 gewannen. 

In der ersten Halbzeit schickte FCA-Coach Patrick Rahmen seine arrivierten Kräfte auf den Platz. Nach zähem Beginn zeigte die Offensive einige schön anzusehende und auch erfolgreiche Kombinationen. Das Trio Frontino, Varol Tasar und Wahrscheinlich-Neuzugang Martin Liechti (vom FC Basel) wusste zu gefallen. Tasar ist in beneidenswerter Frühform: Er traf doppelt und schraubte sein Torkonto auf sieben Treffer in den bisherigen vier Testspielen. Gut zu wissen, dass Sportchef Sandro Burki im Winter den Vertrag mit seinem Juwel bis 2020 verlängert hat. Und wie viel der FCA an Spielmacher Frontino hat, ist seit der Rückrunde allen bewusst...

Ebenfalls gut zu wissen: Nicht nur Tasar ist gut in Form, dieses Verdikt gilt für die ganze FCA-Offensive: In vier Testspielen gelangen 15 Tore. Wir erinnern uns an die Worte von Trainer Rahmen: "Wir wollen einen Fussball bieten, der Freude macht und die Menschen wieder zahlreicher ins Stadion lockt."

Aber: So gut der Vorwärtsgang, so viel Verbesserungsbedarf besteht in der Defensive. Vier Gegentore gegen Ligakonkurrent Winterthur, bei dem nun Ex-FCA-Star Davide Callà spielt, sind definitiv einige zu viel...

Teambuilding-Weekend im Wallis

Direkt im Anschluss an den Freiämter-Cup machte sich der FCA-Tross am Sonntagabend auf in Richtung Wallis, genau gesagt nach Bellwald. Im Hotel von Vizepräsident Roger Geissberger stehen drei Tage im Zeichen des Teambuildings an. Und natürlich steht am Dienstagnachmittag der WM-Achtelfinal zwischen der Schweiz und Schweden auf dem Programm.

Auf der Heimreise am Mittwoch macht der FCA in Emmenbrücke halt, wo das nächste Testspiel gegen Kriens ansteht (Anpfiff 18.30 Uhr). 

Offene Beziehung mit Karanovic

News von der Transferfront gab es an diesem Wochenende keine: Die Suche nach einem neuem Topstürmer läuft auf Hochtouren, in den nächsten Tagen möchte man Vollzug vermelden. Aktuell kein ernsthaftes Thema ist die Verpflichtung von Trainingsgast Goran Karanovic - beide Seiten pflegen eine offene Beziehung, was heisst: Karanovic prüft, ob er nochmals einen Vertrag in der Super League oder im Ausland erhält. Und der FCA legt in der Stürmersuche sein Hauptaugenmerk auf andere Kandidaten.

Mehr Bilder vom Spiel gegen Winterthur gibt's hier!

Meistgesehen

Artboard 1