FC Aarau

U19-Nationalkeeper Lars Hunn von Aarau zu GC: Ein Wechsel, der stutzig macht

Aaraus Goalie-Talent Lars Hunn wechselt zu GC.

Aaraus Goalie-Talent Lars Hunn wechselt zu GC.

Die Grasshoppers haben sich für die kommende Saison die Dienste des Schweizer U19-Nationalgoalies Lars Hunn gesichert. Gibt der FC Aarau mit Lars Hunn eines der grössten Schweizer Goalietalente einfach so ab? Die Hintergründe.

Seit der Bekanntgabe, dass Steven Deana – und nicht Lars Hunn – in der nächsten Saison die Nummer eins im Tor sein wird, ist klar: Hunn wird ausgeliehen. Das landesweit hochgelobte Aarauer Eigengewächs, hinter dem einst der Bundesliga-Topklub Hoffenheim her war, hat kürzlich die Lehre als Automatik-Monteur beendet und will nun als Profi durchstarten.

Beim FC Aarau ist dies derzeit aus mehreren Gründen nicht möglich: Als Goalie Nummer zwei müsste Hunn auf der Ersatzbank an den Spielen des Profiteams teilnehmen. Spielpraxis könnte er nur in der zweiten Mannschaft in der regionalen 2. Liga sammeln, da die U21-Equipe des Team Aargau aufgelöst wurde. Eine Ausleihe zu Wohlen und Baden war keine Option.

Hunn wechselt darum leihweise für ein Jahr zum Grasshopper-Club Zürich. Beim Rekordmeister wird er mit den Profis und somit auf national höchstem Niveau trainieren und in der U21 (1. Liga) spielen. So weit, so normal. Was stutzig macht: Wenn GC will, kann es Lars Hunn im Sommer 2019 für eine festgeschriebene Summe übernehmen.

Geben die FCA-Verantwortlichen eines der grössten Goalietalente der Schweiz einfach so her? Nein, im Brügglifeld glaubt man weiter an Hunn. Aber ihn ohne Zugeständnisse zu einem Super-League-Klub auszuleihen, ist utopisch. Schliesslich nimmt Hunn einem Nachwuchs-Goalie von GC den Platz weg, wenn er dort in der U21 spielt.

Die Option, Hunn fix zu verpflichten, falls er in der nächsten Saison sportlich überzeugt, war deshalb zwingend für GC. FCA-Sportchef Sandro Burki sagt nach den wochenlangen Verhandlungen über die allfällige Ablösesumme im Sommer 2019: «Wir halten weiterhin viel von Lars, genauso wie von unseren anderen jungen Goalies. Lars wollte zu GC und auch für uns stimmt es nun so.»

Sion-Stürmer im Test

Neben Hunns Wechsel zu GC gibt es weitere Kadernews: Gianluca Frontino ist ab sofort Captain, er löst den langzeitverletzten Patrick Rossini ab. Bezüglich der Suche nach einem weiteren Stürmer wird im Testspiel heute Samstag gegen Thun (14.30 Uhr in Oberdiessbach) Mickael Almeida (19) vom FC Sion getestet.

Meistgesehen

Artboard 1