Apropos
Vier Referate und ein Halleluja

Aargauer Fussballfans sollten sich den Samstag, 12. März, in ihrer Agenda gleich doppelt rot anstreichen. Angesagt ist Weiterbildung in Theorie und Praxis.

Ruedi Kuhn
Ruedi Kuhn
Drucken
Schafft Wohlen den ersten Sieg gegen den Erzrivalen ausgerechnet im Brügglifeld?

Schafft Wohlen den ersten Sieg gegen den Erzrivalen ausgerechnet im Brügglifeld?

foto-net / Alexander Wagner

Um 9 Uhr fällt der Startschuss zum zweiten Aargauer Fussball-Symposium im Weiterbildungszentrum Lenzburg. Für Frühaufsteher gibt es schon ab 8.15 Uhr Kaffee und Gipfeli – offeriert vom Aargauischen Fussballverband. Am Abend geht dann im Brügglifeld das mit grosser Spannung erwartete Derby zwischen dem FC Aarau und dem FC Wohlen über die Bühne.

Während des Fussball-Symposiums sprechen die vier Referenten Sandro Schärer (Fifa Schiedsrichter), Stav Jacobi (Verwaltungsrat von GC und Präsident von Voléro Zürich), Lukas Christen (Trainer und Berater) und Sven Christ (Trainer FC Winterthur) über das Thema «Verantwortung». Schärer gilt in der Szene als potenzieller Nachfolger des früheren Aargauer Top-Schiris Urs Meier. Jacobi ist im Aargau kaum bekannt, gilt aber als einer der wichtigsten Funktionäre im Schweizer Sport. Christ war Trainer des FC Aarau in der Abstiegssaison 2014/15 und brachte es in 25 Spielen auf 19 Punkte. Dann wurde er entlassen. Nach einer längeren Durststrecke ist Christ seit dieser Rückrunde Trainer in Winterthur. Anmelden für das Symposium kann man sich per Mail: afv@football.ch. Der Eintritt ist kostenlos.

Nach der eher schweren Kost am Morgen folgt die eher leichte Kost am Abend: Um 17.45 Uhr ist Anpfiff zum Derby zwischen dem FC Aarau und dem FC Wohlen. Beide Mannschaften sind erfolgreich in die Rückrunde gestartet. Der FCA gewann dreimal und spielte zweimal unentschieden. Der FCW siegte zweimal, schaffte ein Remis und verlor zweimal. Mit 29 Punkten aus 23 Spielen sind die beiden Teams momentan punktgleich. In den bisherigen zehn Derbys gab es sechs Siege für Aarau und vier Unentschieden. Schafft Wohlen den ersten Sieg gegen den Erzrivalen ausgerechnet im Brügglifeld?

Aktuelle Nachrichten