Fussball 1. Liga
Vorgeführt vom Abstiegskandidaten: FC Baden verliert 1:5 gegen Zug 94

Eigentlich sollten die Stärkenverhältnisse klar sein: Der FC Baden spielt um den Aufstieg mit – Zug kämpft gegen den Abstieg. Trotzdem verliert die Badener 1:5 in der Innerschweiz. Das einzige Tor für den FCB schiesst Captain Luca Ladner.

Luca Muntwyler (FC Baden)
Merken
Drucken
Teilen
Beim FC Baden geben einige Spieler ihr Verletzungs-Comeback.

Beim FC Baden geben einige Spieler ihr Verletzungs-Comeback.

Alexander Wagner

Bereits nach vier Minuten in der 1.-Liga-Meisterschaftspartie zwischen Zug 94 und dem FC Baden muss FCB-Goalie Alpay Inaner ein erstes Mal hinter sich greifen. Der 19-jährige Schlussmann, der nach einer Verletzungspause zum ersten Mal wieder zwischen den Pfosten steht, hätte sich – obwohl machtlos gegen das Geschoss vom Zuger Nicola Peter – seine Rückkehr ins Tor wohl anders vorgestellt. Das Zuger 1:0 war der Beginn eines Spiels zum Vergessen.

Wie im Heimspiel gegen Seuzach liegt die Esp-Truppe auch gegen Zug bereits nach den ersten fünf Minuten in Rückstand. Der erste Zuger Angriff wird nur ungenügend geklärt und fliegt in die Füsse von Nicola Peter, der von der Strafraumgrenze abzieht. Doch lässt die Badener Reaktion nicht lange auf sich warten – und wie. Mit einem Knaller ins linke obere Eck aus ähnlicher Position wie die Zuger fünf Minuten vorher gleicht FCB-Captain Luca Ladner sehenswert aus.

Nach rund 20 Minuten werden die Badener erneut kalt erwischt. Der Zuger Ruben Burkhard zieht seitlich im Strafraum an allen vorbei und passt zu Petar Ugljesic. Der Stürmer muss aus nächster Nähe nur noch zum 2:1 einschieben. Kurz zuvor prüfte Daniel Gygax die Badener Abwehr mit seinem Abschlussversuch. Der ehemalige Schweizer Nationalspieler und FC Baden Junior blieb allerdings ohne Erfolg. Nur wenige Minuten vor der Pause kommt es trotzdem noch schlimmer für den FCB. Ugljesic erhöht mit seinem zweiten Treffer auf 3:1.

Baden wartet weiter aus Sieg

Die zweite Hälfte startet, wie die erste begonnen und aufgehört hat: mit einem Zuger Tor. Mirzet Mehidic trifft zum 4:1. Spätestens zu diesem Zeitpunkt waren die Badener von der Rolle. Noch keine Stunde gespielt, erzielt Ugljesic seinen dritten Treffer zum 5:1-Schlussstand. „Wir wussten, dass es gegen eine solch starke Mannschaft extrem schwer würde“, erklärt Trainer Thomas Jent. „Und haben uns mit schwerwiegenden Fehlern selber aus dem Spiel genommen“ fügt er an.

Wieder mit von der Partie war der Badener B-Junior Daniel Häfeli. Der 17-Jährige feierte gegen Seuzach im letzten Heimspiel einen erfolgreichen Einstand in der Startformation des FCB und erspielte sich so das Vertrauen von Trainer Jent, welcher nach wie vor mit zehn abwesenden Spielern zu kämpfen hat. Zudem kam Aussenverteidiger Fabio Berz zum Meisterschafts-Debüt in der Startformation der Esp-Truppe.

Damit wartet der FCB nunmehr seit vier Spielen auf einen Sieg, was enorme Auswirkungen auf die Tabelle hat. Nach dem 2:1-Sieg des FC Münsingen gegen Solothurn im Direktduell der beiden Verfolger könnte die Situation im Rennen um die Aufstiegsplätze kaum spannender sein. Zwei Runden vor Schluss liegt Baden punktgleich mit Solothurn nach wie vor auf Rang 2, nur ein Punkt dahinter steht Münsingen auf Platz 4. Dabei besteht die Möglichkeit, dass sich auch der Gruppendritte für die Aufstiegsspiele qualifiziert.

Wichtige Punkte

Im letzten Heimspiel der 1.-Liga-Meisterschaft trifft der FC Baden am nächsten Samstag, 20. Mai 2017, auf den FC Luzern II. Die Partie im Esp beginnt um 16:00 Uhr. Für die Esp-Truppe geht es zwei Runden vor Meisterschaftsende gegen den bereits für die Aufstiegsspiele qualifizierten Leader weiterhin darum, wichtige Punkte sammeln zu können, um sich für die Aufstiegsspiele zu qualifizieren. Im Hinspiel erkämpfte sich der FCB ein hart umkämpftes 0:0 in Luzern. „Ruhe bewahren und unser Spiel spielen“, blickt Jent zuversichtlich voraus.

Telegramm

Zug – Baden 5:1 (3:1)

Herti Allmend. – 310 Zuschauer – SR Horisberger, Lopez, Tringaniello. – Tore: 4. Peter 1:0, 9. Ladner 1:1, 21. Ugljesic 2:1, 41. Ugljesic 3:1, 48. Mehidic 4:1, 56. Ugljesic 5:1.

Zug: Marinis; Weiss, Latifi (80. Gut), Ntsika, Riedweg; Gygax, Peter, Mehidic, Burkhard (61. Reci); Festic (72. Bulut), Ugljesic.

Baden: Inaner; Luongo, Schär, Laski (59. Cimen), Berz; Ladner, Weber; Cardiello (69. Gasane), Häfeli, Antic; Bijelic.

Bemerkungen: Baden ohne Matovic, Samson (beide gesperrt), Mujovik, Stump, Muff, Dzelili, Toni, Lugo, Mooser (alle verletzt), Franek (Schule). Zug ohne Palatucci (gesperrt), Jankovic, Martino, Mani, Bernet (alle verletzt), Halef (abwesend). – gelb: 54. Antic (Reklamieren), 70. Berz, 83. Gut (beide Foul).

Lesen Sie den Spielverlauf im Liveticker nach: