Kolumne

Was macht eigentlich der Sport ohne Sport?

Sport ist derzeit Fehlanzeige. Bild: Otto Lüscher

Sport ist derzeit Fehlanzeige. Bild: Otto Lüscher

Keine Sportanlässe? Keine Meisterschaften? Was hat die Regionalsportredaktion der Aargauer Zeitung in Tagen wie diesen überhaupt noch zu tun? Nun: Langweilig wird es nicht - im Gegenteil. Das Corona-Virus hat in der Sportwelt alles auf den Kopf gestellt. Das sorgt für viele, spannende Geschichten.

«Und? Musst Du jetzt für die Wirtschaftsredaktion schreiben? Oder hast Du jetzt einfach Ferien?» Als Sportredaktor wird man seit ein paar Tagen immer wieder mit den gleichen Fragen konfrontiert. Das Corona-Virus hat den ganzen sportlichen Wettkampf-Alltag lahmgelegt. Sämtliche Meisterschaften wurden abgesagt oder unterbrochen. Sämtliche Wettkämpfe der kommenden Wochen sind aus dem Kalender gestrichen worden. Was, also, bleibt mir und meinen Kollegen in der Sportredaktion übrig, als sich ebenfalls ins Réduit zurückzuziehen und bei Bedarf noch in anderen Ressorts auszuhelfen?

Nun, so einfach ist es nicht. Ein erstes, (regional-)sportinternes Brainstorming bringt Erstaunliches zutage. Die Sportwelt mag stillstehen. Aber die Konsequenzen des «Lockdowns» sind zahlreich. Je länger man nachdenkt, umso mehr Fragen und somit Geschichten drängen sich auf. Was, zum Beispiel, machen Schwimmer ohne Schwimmbäder? Eine Recherche zu diesem Thema bringt viele, interessante Aspekt zutage.

Oder was ist mit den Athleten aus der Region, die die Olympischen Spiele in Tokio im Visier haben? Wir haben sie seit vergangenem Herbst in einer wöchentlichen Kolumne über ihren persönlichen Weg in Richtung des sportlichen Megaevents schreiben lassen. Aufhören damit in dieser Phase der Ungewissheit? Mitnichten! Alle diese Sportler haben ihr Leben seit geraumer Zeit auf das Erreichen dieses grossen Ziels eingerichtet. Wie gehen sie mit der schwierigen Situation um? Spannend! Und jeden Tag kommen weitere gute Ideen dazu. Es gibt also genügend lesenswerten Stoff, auch wenn das Sportgeschehen an sich stillsteht.

Klar ist aber auch: Der Sport ist angesichts der dramatischen Entwicklungen nicht nur in der Schweiz, sondern auf dem ganzen Planeten eine absolute Randnotiz. Dessen muss man sich immer wieder bewusst sein. Aber Sport spielt eben im Leben vieler Leute auch eine wichtige Rolle. Nicht nur physisch, indem man den eigenen Körper gerne herausfordert, sondern auch psychisch. Hoffen wir, dass wir bald wieder über Siege, Niederlagen und Rekorde berichten können. Vorderhand gilt: Bleibt zu Hause – und gesund!

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1