NLA-Handball

Wegen Knorpelschaden im Knie: HSC-Rückraumspieler Mathias Müller erfolgreich operiert

Mathias Müller (Nr. 4, HSC Suhr Aarau) im Spiel HSC Suhr Aarau gegen den BSV Bern am 30. September 2018 in der Schachenhalle in Aarau.

Wegen eines Knorpelschadens im Knie: Für Mathias Müller (l.) ist die Saison wohl gelaufen.

Mathias Müller (Nr. 4, HSC Suhr Aarau) im Spiel HSC Suhr Aarau gegen den BSV Bern am 30. September 2018 in der Schachenhalle in Aarau.

Mathias Müller musste aufgrund eines Knorpelschadens im Knie unters Messer. Der 24-jährige Rückraumspieler des HSC Suhr Aarau fällt deshalb rund sechs bis neun Monate aus. Ob er in der laufenden Saison noch einmal wird spielen können, hängt vom Heilungsverlauf ab.

Für Mathias Müller ist die Saison wohl gelaufen. Der 24-jährige Rückraumspieler steht dem HSC Suhr Aarau aufgrund eines Knorpelschadens im Knie für die nächsten sechs bis neun Monate nicht mehr zur Verfügung. Müller wurde gestern Mittag erfolgreich operiert und erholt sich jetzt im Spital vom Eingriff.

«Mathias hatte eine wichtige Rolle und wird uns sowohl als Mensch als auch als Spieler fehlen», kommentiert HSC-Trainer Misha Kaufmann den Ausfall seines Spielers. «Das müssen wir jetzt kompensieren.»

Müllers Zukunft beim HSC ist ungewiss

Ob Müller in dieser Saison noch einmal für den HSC wird auflaufen können, kommt auf den Heilungsprozess an. Ausserdem ist noch unklar, wie es für Müller im kommenden Sommer weiter geht. Sein auslaufender Zweijahresvertrag wurde bis dato noch nicht verlängert.

Er war auf die Saison 2018/19 von NLB-Klub Horgen zum HSC gewechselt. Für Suhr Aarau hat er seither insgesamt 41 Partien bestritten und dabei 104 Treffer, davon 53 Siebenmeter, erzielt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1