Nach Rücktritt

Wer soll Smash-05-Trainer Lucian Jachowicz ersetzen?

Laufenburg-Kaisten braucht einen neuen Trainer.

Laufenburg-Kaisten braucht einen neuen Trainer.

Laufenburg-Kaisten beendet die Saison im Tabellenmittelfeld. Das Saisonziel ist damit erreicht. Die Trainerposition ist aber vakant.

Die Saison der NLB-Volleyballer von Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten ist am Samstag mit einer 0:3-Heimniederlage zu Ende gegangen. Damit landet die Mannschaft auf dem fünften Schlussrang der Aufstiegsrunde. Mike Fehlmann, Co-Trainer von Smash 05, zieht eine gemischte Bilanz: «Einerseits haben wir das Saisonziel erreicht, andererseits verloren wir teilweise gegen Mannschaften, die wir alleine mit unseren Junioren hätten schlagen müssen. Der gute Start in die Saison hat uns dann aber in die Aufstiegsspiele gerettet.»

Die Mannschaft wurde von Verletzungen geplagt und hatte wegen beruflichen Verpflichtungen und Militärdienst vor allem in den Trainings einige Absenzen zu beklagen. Ausserdem habe es nach dem Erreichen der Aufstiegsrunde an der Motivation gehapert. «Nachdem der Klassenerhalt gesichert war, hatten wir kein eigentliches Ziel mehr. Dies hat sicher zu den vielen Abwesenheiten beigetragen», sagt Fehlmann.

Junioren profitieren von Absenzen

Auch der Präsident des Vereins, Bruno Schmid, sagt: «Wenn der Druck nachgelassen hat, gehen die Spieler eher mal in die Ferien.» Durch die Absenzen konnten aber einige Juniorenspieler Erfahrung in der ersten Mannschaft sammeln. «Die Nachwuchsförderung ist für uns extrem wichtig», sagt dann auch der Co-Trainer. Laufenburg-Kaisten stellt an den Schweizermeisterschaften regelmässig die meisten teilnehmenden Mannschaften.

Der jetzige Trainer Lucian Jachowicz steht aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Wie Mike Fehlmann sagt, wird der Klub kein Vermögen ausgeben um den scheidenden Trainer zu ersetzen: «Wir investieren das Geld lieber in die Juniorenarbeit als in eine Person, die uns den Erfolg schliesslich auch nicht garantieren kann.» Dass Fehlmann die NLB-Mannschaft selbst übernimmt, wäre aber nur im Notfall eine Möglichkeit.

Lucian Jachowicz nach einem seiner letzten Trainings in Laufenburg.

Lucian Jachowicz nach einem seiner letzten Trainings in Laufenburg.

Er ist durch andere Aufgaben im Verein gebunden. Fehlmann ist neben seinem Traineramt auch um das Lizenzwesen und sonstige organisatorische Aufgaben im Verein besorgt. Deshalb sagt er: «Ich suche wieder einen Cheftrainer.» Drei Interessenten hätten sich bereits gemeldet, dennoch will er noch weiter umschauen. «Keiner der Trainer, die sich gemeldet haben, hätte ich von mir aus angefragt.»

Die Gründe für das spärliche Interesse sind vielschichtig. Viele wichtige Entscheidungen in anderen Ligen, unter anderem der NLA, stehen noch aus. Deshalb rechnen die Verantwortlichen von Laufenburg-Kaisten damit, dass mehr Trainer verfügbar werden. Das Interesse aus dem Ausland ist derweil wie bei jeder vakanter Trainerstelle gross, der Klub zweifelt aber an der Ernsthaftigkeit der Anfragen.

Ein erneutes NLA-Abenteuer ist für Smash 05 nach drei NLB-Saisons wegen fehlender finanziellen Mitteln kein Thema. Co-Trainer Fehlmann: «Ansonsten würden wir wieder ständig gegen den Abstieg kämpfen, das macht keinen Spass.»

Meistgesehen

Artboard 1