Australian Open
Aslan Karatsew ist der Mann, der Novak Djokovic herausfordert: Der Russe stellt sich vor als Sohn eines Holzfällers

Der Russe Aslan Karatsew steht als erster Qualifikant und als erster Debütant in den Halbfinals eines Grand-Slam-Turniers. Dort trifft der 27-jährige auf Titelverteidiger Novak Djokovic.

Simon Häring
Drucken
Teilen
Aslan Karatsew ist der Überraschungsmann der Australian Open.

Aslan Karatsew ist der Überraschungsmann der Australian Open.

Keystone

Wie unterschiedlich die Welten sind, in denen sich Novak Djokovic und sein Halbfinal-Gegner bei den Australian Open,Aslan Karatsew (27, ATP 114) bewegen, lässt sich mit einer Zahl erklären: Während der Serbe in Melbourne nach seinem 18. Grand-Slam-Titel greift, hat der Russe bei Major-Turnieren erst 18 Sätze gespielt. Allesamt in Australien, wo er zum ersten Mal überhaupt im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers steht.

Der Russe Karatsew ist ein Grand-Slam-Neuling.

Australian Open TV

Karatsew schreibt damit nicht nur die Wohlfühlgeschichte des Turniers, sondern auch Tennisgeschichte. Er ist der erste Qualifikant überhaupt, der bei einem Grand-Slam-Turnier in die Halbfinals vorstösst. Und er ist auch der erste Spieler, dem das beim Debüt auf dieser Stufe gelingt. Der Lohn: Karatsew hat in Melbourne in sieben Tagen 660'000 Dollar Preisgeld eingespielt. Das ist etwas mehr als zuvor in neun Jahren zusammen.

Kein Wunder also, musste sich Karatsew, den auch sein nächster Gegner, Novak Djokovic noch nie hat spielen sehen, erst noch vorstellen. Er tat das so: Geboren in Wladikawkas nahe der Grenze zu Georgien, lebte in Israel, Halle, Barcelona und nun in Minsk, Sohn eines Holzfällers. Ganz ohne Ansage kamen die Erfolge nicht. Auf der Challenger-Tour hat Karatsew seit dem Corona-Sommer 2020 20 Spiele bestritten. Und 18 davon gewonnen.

Aktuelle Nachrichten